Gewerbegebiete in Essen

Sechs der 50 bzw. neun der 100 umsatzstärksten Unternehmen Deutschlands haben ihren Hauptsitz in Essen. Gemeinsam mit den rund 23.400 kleinen und mittleren Unternehmen prägen sie die Wirtschaftskraft am Standort und machen Essen zu einem der führenden Wirtschaftsstandorte in Deutschland.

Zentrale Lage und ausgezeichnete Infrastruktur

Essens geographische Lage und die sehr gute Verkehrsinfrastruktur machen neben vielen weiteren Faktoren die Stärke des Standortes aus. Durch die zentrale Lage Essens erschließt sich den hier ansässigen Unternehmen das enorme Kunden-, Absatz- und Arbeitskräftepotenzial der Metropole Ruhr mit ihren rund 5,1 Millionen Einwohnern und darüber hinaus.

Essen ist schnell und einfach zu erreichen. Ein optimal ausgebautes Autobahn- und Schienennetz und vier Flughäfen in einem Umkreis von rund 60 km sorgen für schnelle Verbindungen innerhalb der Metropole Ruhr und zu anderen nationalen und internationalen Städten und Ballungsräumen.

Attraktiv für Unternehmen

Die zahlreichen Vorteile, die Essen zu bieten hat, machen den Standort für Unternehmen aller Branchen attraktiv. Der Bedarf an Industrie- und Gewerbeflächen in Essen ist hoch – sowohl bei den bereits angesiedelten Firmen als auch bei Unternehmen, die sich in Essen ansiedeln wollen.

Ob Industrie- bzw. Produktionsbetriebe, Großhandelshandelsunternehmen, Handwerksbetriebe, Gastronomien oder Unternehmen der Freizeitwirtschaft – Essen hält ein differenziertes Angebot gewerblich-industriell nutzbarer und qualitativ hochwertiger Flächen vor, die in puncto Lage, Größe, Infrastruktur und Verkehrsanbindung den unterschiedlichen Anforderungen der Unternehmen gerecht werden. Das Spektrum der angebotenen Gewerbeflächen reicht vom Industriegebiet mit Gleis- und Hafenanschluss und der Möglichkeit zum 24-Stunden-Betrieb über den Gewerbepark mit städtebaulichem Gestaltungsanspruch bis hin zu innerstädtischen Gebieten mit Nutzungsmix.

Verkehrsanbindung und Zentralität

Unternehmen siedeln sich auch aufgrund der sehr guten Verkehrsanbindung und der überregionalen Zentralität der Gewerbestandorte in Essen an: Alle Essener Gewerbestandorte liegen in unmittelbarer Nähe zu mindestens einer der Autobahnen, die durch das Stadtgebiet führen und den Standort mit den deutschlandweit wichtigen Ost-West- und Nord-Süd-Verkehrsachsen verbinden.

Essens zentrale Lage sorgt zudem dafür, dass die hiesigen Gewerbestandorte NRW-weit zu denjenigen mit dem größten Einzugsbereich gehören. Je nach Lage im Stadtgebiet erreichen über 11 Millionen Menschen die jeweiligen Essener Gewerbestandorte innerhalb einer Stunde mit dem Auto und mehr als 9 Millionen Menschen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln – ein riesiges Potenzial an Arbeitskräften und Kunden, welches eine Unternehmensansiedlung hier höchst attraktiv macht.

Adäquates Preisniveau

Mit der Bandbreite der angebotenen Gewerbegrundstücke geht auch ein differenziertes Preisniveau einher. Dabei ordnet der Gutachterausschuss für Grundstückswerte in der Stadt Essen die baureifen Grundstücke für die Gewerbenutzung in zwei Kategorien ein. Die Grundstücke für das so genannte „klassische Gewerbe“ liegen in der Regel in ausgewiesenen Gewerbegebieten und werden branchenübergreifend genutzt. Die Verwaltungs- oder Einzelhandelsnutzung besitzt gegenüber der Produktions- und Lagernutzung dort nur eine untergeordnete Bedeutung. Die Grundstückspreise für das klassische Gewerbe ohne tertiäre Nutzung liegen im Preis je nach Lagequalität zwischen 75,00 €/m² und 165,00 €/m² erschließungsbeitragsfrei. Diese Richtwerte können in Einzelfällen unter- oder auch überschritten werden. Die Grundstückspreise für das so genannte „höherwertige Gewerbe“ können je nach Lage und Nutzung weit über dem oben genannten Höchstpreis liegen.

Um auch zukünftig die Nachfrage nach Gewerbeflächen in Essen befriedigen zu können, wird das Angebot sukzessive durch weitere Flächen bereichert, indem bestehende Gewerbestandorte revitalisiert und marktgerecht modernisiert werden und ehemals von der Montanindustrie genutzte Areale für neue Nutzungen aufbereitet werden, wie zum Beispiel das Gelände der Kokerei Zollverein oder die Flächen M2 und M3 im Krupp-Gürtel nord-westlich der Essener Innenstadt.

Unsere Website verwendet Cookies. Details regelt unsere Datenschutzerklärung.
OK