Titelbild Titelbild

ParkView Business ■ FUNKE Media office ■ AOK

Kartenansicht
Galerieansicht

Universitätsviertel - grüne mitte Essen

Leben. Mitten in der Stadt.


Mitten in der Stadt, mitten in Essen, auf einem Areal gegenüber der ehemaligen Krupp-Stadt, wo einst Güterbahnhof und Großmarkt, später Kirmes- und Zirkusveranstaltungen die Szenerie beherrschten, wächst ein neues hochwertiges, lebendiges, grünes und urbanes Viertel zum Wohnen, Arbeiten und Erholen: das Universitätsviertel - grüne mitte Essen. Es steht beispiellos für die Umnutzung einer ehemals industriell und gewerblich genutzten Fläche hin zu einem modernen, attraktiven und erfolgreichen Stadtentwicklungsprojekt.

Die Entwicklungsgesellschaft Universitätsviertel Essen mbH (EGU), ein PPP-Projekt der EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH, der Sparkasse Essen, der Altstadt Baugesellschaft mbH & Co. KG und der NRW.URBAN GmbH & Co.KG, ist verantwortlich für die Quartiersentwicklung und vermarktete die Grundstücke.

Hohe Aufenthaltsqualität

Mit einem Investitionsvolumen von insgesamt rund 230 Millionen Euro entsteht in dieser Lage zwischen der Essener Innenstadt und der Universität auf insgesamt rund 13,3 Hektar ein gemischt genutztes Quartier mit hochwertigen Wohnimmobilien, Büro- und Geschäftshäusern, einem Hörsaalzentrum sowie Gastronomie- und Dienstleistungsangeboten. Das Universitätsviertel - grüne mitte Essen besticht zudem durch seinen rund 4 Hektar großen Park: Weitläufige Grün- und Wasserflächen, Promenaden und mehrere Plätze sorgen für zusätzliche Aufenthaltsqualität und bieten ein hohes Maß an Erholung. Der Clou: Die Wohnbaubebauung erfolgt entlang der Grün- und Wasserflächen, eingerahmt von den Standorten für Büro- und Dienstleistungsbebauung, die wie ein Schutzschild die Bewohner von der Hektik der City abschirmen.

Überwältigende Nachfrage

Im Dezember 2008 fiel der Startschuss für das Projekt. Nachdem im Zuge der Aufbereitung und Erschließung des Areals die Relikte der industriellen Vergangenheit beseitigt waren – unter anderem wurden die Gleisanlagen des ehemaligen Güterbahnhofs und zwei Brücken demontiert – und der Park im Juli 2010 mit einem Stadt-Investment von mehreren Millionen Euro fertig gestellt und eröffnet wurde, gab es seitens der Investoren kein Halten mehr: Innerhalb kürzester Zeit waren alle Wohnbaugrundstücke vergeben. Und auch das Ende der Vermarktung der Gewerbeflächen ließ nicht lange auf sich warten. Kurzum: Die Wohnbau- und Gewerbeflächen waren heiß begehrt und fanden reißenden Absatz.

Vielfältige Immobilientypen

Mitte 2011 starteten die Bauarbeiten für die ersten Wohnhäuser entlang der Grün- und Wasserflächen. Mittlerweile sind alle sieben Wohnprojekte fertig gestellt. Regional und überregional tätige und renommierte Investoren wie die Allbau AG, Arsatec GmbH, DORNIEDEN Generalbau GmbH, Eckehard Adams Wohnungsbau GmbH, HOCHTIEF Solutions AG formart NRW, das Versorgungswerk der Architektenkammer NRW und die Vivawest Wohnen GmbH haben moderne und architektonisch ansprechende Immobilientypen und eine Vielfalt verschiedener Wohnungsangebote in Größen von rund 50 bis 270 Quadratmeter, mit großzügig geschnittenen, lichtdurchfluteten Räumen und gehobener Ausstattung, mit Balkon, Dachterrasse oder Garten realisiert. Insgesamt sind über 450 Miet- und Eigentumswohnungen und 19 Stadthäuser im Kern des Universitätsviertel - grüne mitte Essen entstanden – abgeschirmt vom Trubel der Metropole, aber dennoch mittendrin. "PIER 78", "CITY VIEW" oder "Park View" – die Namen der Immobilienprojekte sprechen für sich.

Die grüne Mitte als Bürostandort

Auch als Bürostandort überzeugt das neue Stadtquartier. Ob Büro, Praxis, Kanzlei oder Agentur: Ein ausgeglichenes Verhältnis von modernen Büroimmobilien und viel Grün sorgt für ein angenehmes Arbeitsklima. Das weiß auch die AOK Rheinland/Hamburg zu schätzen, die im April 2013 eine knapp 18.800 Quadratmeter große Büroimmobilie am Eingang zum Universitätsviertel - grüne mitte Essen bezogen hat. Am westlichen Rand des Universitätsviertel - grüne mitte Essen steht die im Januar 2019 fertiggestellte neue Unternehmenszentrale der FUNKE MEDIENGRUPPE. Auf mehr als 12.000 Quadratmeter Grundstücksfläche bietet der Gebäudekomplex für das "Media Office" eine Bruttogeschoßfläche von rund 37.000 Quadratmetern. Mit dem Neubau des Medienhauses ist die Entwicklung des Universitätsviertel - grüne mitte Essen abgeschlossen.

Die Vision wird Realität

Damit ist das geschehen, was Immobilienprofis und Gutachter lange Zeit für schwer umsetzbar hielten: In der mit einem Negativ-Image behafteten nördlichen Essener Innenstadt ist ein hochwertiges neues Stadtquartier entstanden. Und der Erfolg gibt den Visionären Recht. Die Nachfrage nach den Miet- und Eigentumswohnungen ist überwältigend: Bereits vor den jeweiligen Baustarts war der Großteil der Wohnungen verkauft oder vermietet. Vermarktungsquoten von weit über 50 Prozent – und das lange bevor die Bagger anrollten – übertrafen alle Erwartungen. Und der Run auf die Wohnungen reißt nicht ab. Fünf der sieben Wohnbauprojekte sind zu 100 Prozent vermarktet, längst haben sich hier die Bewohner häuslich eingerichtet. Die beiden zuletzt fertig gestellten Wohnprojekte erfreuen sich ebenfalls großer Beliebtheit und sind nahezu komplett vermietet.

Innerstädtischer Campus

Das Universitätsviertel - grüne mitte Essen macht nicht nur aufgrund seiner Nachbarschaft zur Universität seinem Namen alle Ehre – mit dem Bau eines Hörsaalzentrums zieht auch studentisches Leben in das neue Stadtquartier und damit noch näher an die Essener Innenstadt. Am östlichen Rand ist für rund zwölf Millionen Euro ein Hörsaalzentrum, das einen großen Hörsaal mit 1.100 Plätzen und einen kleinen Hörsaal mit 150 Plätzen umfasst, entstanden. Mitte 2014 wurde der Neubau fertiggestellt. Wo früher Bahngleise die Universität von der Essener City wie eine Barriere trennten, schafft das Universitätsviertel - grüne mitte Essen nun neue Verbindungen. Es schlägt eine Brücke zwischen Innenstadt und Universität, und die Universität Duisburg-Essen hat einen innerstädtischen Campus erhalten.

Hervorragend an- und eingebunden

Das neue Universitätsviertel - grüne mitte Essen fügt sich wie ein Puzzleteil an die Essener Innenstadt an und profitiert in außerordentlicher Weise von der umliegenden Infrastruktur. Eine hervorragende verkehrliche Anbindung – ob mit dem Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln – sorgt für optimale Erreichbarkeit und die Essener Fußgängerzonen, das Einkaufszentrum Limbecker Platz und zahlreiche Kultur- und Gastronomieangebote in direkter Nachbarschaft versprechen pulsierendes Großstadtleben vor der Tür. Ein weiteres Highlight ist das neue weitläufige und Stadtgrenzen überschreitende Rad- und Wanderwegenetz "Rheinische Bahn", das direkt am Universitätsviertel - grüne mitte Essen beginnt und Radfahrer und Wanderer durch eine landschaftlich reizvolle Gegend führt. Der grüne "Highway" ist jedoch nicht nur bestens für Freizeitaktivitäten geeignet, sondern bietet sich auch für den Weg von und zur Arbeit – nach dem Motto "Radweg als Wirtschaftsweg" – an.

Universitätsviertel - grüne mitte Essen gewinnt immobilienmanager.AWARD

Das Universitätsviertel - grüne mitte Essen schwimmt auch in der Immobilienbranche auf der Erfolgswelle. Das Fachmagazin immobilienmanager zeichnete das neue Essener Stadtquartier mit dem immobilienmanager.AWARD 2013 aus. In der Kategorie "Stadtentwicklung" überzeugte das Universitätsviertel - grüne mitte Essen die unabhängige Fachjury. Sie hob insbesondere den auf langfristige städtebauliche Qualitäten hin orientierten Ansatz der Entwicklung hervor und betont die optimale Verkehrsanbindung und die beispielhafte Mischung der unterschiedlichen Nutzungen Wohnen, Arbeiten und Freizeit in unmittelbarer Innenstadtlage.

Ihr Ansprechpartner

Klaudius Probierz
Standortentwicklung
0201 / 820 24 23
E-Mail schreiben

Sie haben eine konkrete Anfrage?

Nutzen Sie unser
Immobilienformular!

Unsere Website verwendet Cookies. Details regelt unsere Datenschutzerklärung.
OK