Kartenansicht
Galerieansicht

ESSEN 51.

52 Hektar neue Lebensqualität


"ESSEN 51" lautet schlicht und einprägsam der Name des neuen Viertels im nördlichen Krupp-Gürtel. Der Grund: Mit seinen 520.000 m² erreicht das Quartier fast Stadtteilgröße und ergänzt die bereits bestehenden 50 Stadtteile von Essen.

Geplant ist ein lebendiges und urbanes Quartier mit einer Nutzungsmischung aus Wohnen und Arbeiten, das im Wesentlichen auf der Grundlage des vom Rat der Stadt Essen beschlossenen Masterplans "Krupp-Gürtel Nord" entstehen soll. Die Essener Thelen-Gruppe erwarb das riesige Areal im Rahmen eines Flächendeals von thyssenkrupp im Mai 2016 und ist verantwortlich für die Quartiersentwicklung.

Büro, Gewerbe und Gastronomie

Das Zentrum von ESSEN 51 bildet ein Park mit offenem Wasserlauf, der den grünen Stadtraum in Richtung Südwesten mit dem Niederfeldsee vernetzt. Insgesamt entsteht eine Wasserlandschaft mit rund 3,2 ha. Das innovative Entwässerungskonzept sieht vor, diese mit dem Regenwasser der neuen Gebäude zu speisen, das folglich nicht in die Kanalisation geleitet wird. Attraktive Büroflächen und Gastronomieangebote auf einer Fläche von rund 4,5 ha säumen Wasser und Park. Weitere Gewerbeflächen sollen auf einer Fläche von rund 12,6 ha rund um eine geplante Ringstraße entstehen. Sie bieten Raum für Büronutzer, Handwerksbetriebe und Technologieunternehmen.

2.500 Wohnungen

Zusätzlich plant die Thelen-Gruppe rund 2.500 Wohnungen, davon ca. die Hälfte südlich von ESSEN 51. Die andere Hälfte entsteht innerhalb des Stadtviertels ESSEN 51 in unmittelbarer Nähe des rund 200.000 m² großen Krupp-Parks. Auf rund 10,5 ha besticht diese Wohnadresse mit ihrer zentralen Lage und doch gleichzeitig mit einer hohen Freiraumqualität. Der Investor, die Essener Thelen-Gruppe, wird alle Flächen im Eigentum halten und zur Miete auf den Markt bringen. Bei der Vermarktung unterstützt die EWG - Essener Wirtschaftsförderung die Thelen-Gruppe.

Infrastruktur

Dabei geht das neue Stadtviertel unter günstigen Voraussetzungen an den Start, denn IKEA wird sein Einrichtungshaus vom heutigen Standort an der Altendorfer Straße an die nordöstlich von ESSEN 51 verlaufende Bottroper Straße verlegen. Mit dem Berthold-Beitz-Boulevard, dem dritten Stadtring, ist bereits eine Achse geschaffen worden, die den Krupp-Gürtel und mit ihm das neue Quartier erschließt. Das Verkehrskonzept für ESSEN 51 sieht zudem den sechsspurigen Ausbau der Bottroper Straße, den Neubau einer weiteren vierspurigen Straße innerhalb des Quartiers und eines Kreisverkehrs vor. Die Thelen-Gruppe startete mit den Infrastrukturmaßnahmen im Jahr 2017.

Quartier aus einem Guss

Kurzum: Im Norden des Krupp-Gürtels wird Stadtentwicklungsgeschichte geschrieben. In vertrauensvoller Zusammenarbeit nutzen die Stadt Essen und die Thelen-Gruppe die unvergleichliche Chance, in der Erweiterung der Essener Innenstadt ein Flächenareal mit riesigen Ausmaßen aus einem Guss zu entwickeln. Entstehen wird eine wegweisende Quartiersform mit einem lebendigen Nutzungsmix aus Büro, Wohnen, Einzelhandel, Gastronomie und weiteren Dienstleistungsangeboten – ergänzt durch Erholungsflächen. Damit wird an die bereits erfolgten, qualitätsbildenden Bau- und Infrastrukturmaßnahmen im Krupp-Gürtel angeknüpft.

Visualisierung (© Thelen Gruppe)

Ihr Ansprechpartner

Thomas Sandmann
Unternehmensservice
0201 / 820 24 26
E-Mail schreiben

Sie haben eine konkrete Anfrage?

Nutzen Sie unser
Immobilienformular!

Unsere Website verwendet Cookies. Details regelt unsere Datenschutzerklärung.
OK