Light Festival meets Real Estate – "Aufbruch in der City"

V.l.n.r.: Martin Harter (Geschäftsbereichsvorstand Bauen und Planen, Stadt Essen), Thomas Kufen (Oberbürgermeister Stadt Essen), Andre Boschem (Geschäftsführer EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH), Helmut Schiffer (Vorsitzender des Vorstandes Sparkasse Essen) und Richard Röhrhoff (Geschäftsführer EMG - Essen Marketing GmbH) / Foto: Claudia Anders, EWG
V.l.n.r.: Lea Hermanns (Co-Founder und Chief Product Officer POHA House Holding GmbH), Uwe Fischer (Geschäftsführer LEG Solutions GmbH), Thomas Kufen (Oberbürgermeister Stadt Essen), Daniel Schild (Geschäftsführer KOERFER-GRUPPE), Helmut Schiffer (Vorsitzender des Vorstandes Sparkasse Essen) und Andre Boschem (Geschäftsführer EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH) / Foto: Claudia Anders, EWG

Die Innenstädte stehen nicht erst seit der Corona-Krise vor großen Umbrüchen. Der Online-Handel und die Dominanz von Einzelhandelsketten in Verbindung mit sinkender Attraktivität spielen eine wichtige Rolle. Mit welchen Nutzungskonzepten die Stadt Essen dem erfolgreich entgegenwirkt, zeigte der gestrige Abend im Rahmen eine Veranstaltung mit Impulsreferaten und Paneldiskussion. Zum Essen Light Festival holte dazu die EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH gemeinsam mit dem Geschäftsbereich Stadtplanung und Bauen der Stadt Essen und der EMG - Essen Marketing GmbH Akteure der Immobilienwirtschaft aus der Metropole Ruhr und darüber hinaus nach Essen. Thema des Abends war der "Aufbruch in der City".

In den Räumlichkeiten der Sparkasse Essen Lounge präsentierten hochkarätige Referenten aktuelle Essener Stadtentwicklungsprojekte und spannende Immobilienthemen vor rund 50 Interessierten der Branche. Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen begrüßte die Anwesenden. Dabei hob er die Bedeutung einer Neuentwicklung der Innenstadt und der Zusammenarbeit der städtischen Akteure hervor.

Anschließend zeigte Lea Hermanns (Co-Founder und Chief Product Officer POHA House Holding GmbH) in ihrem Impulsreferat, wo "The coolest place to be: Ein neues Zuhause in Essen" entsteht – mitten im Herzen der Innenstadt. Mit dem Umbau der AWO Immobilie am Pferdemarkt vereint das POHA HOUSE dort demnächst Leben und Arbeiten auf moderne Weise und schafft ein einzigartiges Co-Working Erlebnis.

Nirgendwo wird der Wandel der City so deutlich sichtbar wie am Willy-Brandt-Platz – dem Eingang zur Innenstadt. Wo der Niedergang der Innenstadt durch den Abzug von Galeria Karstadt Kaufhof bereits mehrfach heraufbeschworen wurde, entsteht in den nächsten Jahren ein ganz neues Eingangstor für Essen. Daniel Schild (Geschäftsführer KOERFER-GRUPPE) präsentierte in seinem Impuls die "Wiederbelebung der Innenstädte – Neuausrichtung von Warenhausimmobilien am Beispiel des Königshofs Essen".

Uwe Fischer (Geschäftsführer LEG Solutions GmbH) beschrieb anschließend "Neues Wohnen in der weststadt". Die weststadt ist eines der spannendsten Bau- und Entwicklungsprojekte rund um die Innenstadt. Dabei gehört die Integration moderner Wohnkonzepte mit zur Zukunft der Innenstädte. Die LEG investiert aktuell rund 26 Millionen Euro in den Bau von Wohnungen in der weststadt – Ökologie und Nachhaltigkeit sind Schwerpunkte.

Den Abschluss des Abends bildete die Talk-Runde "Aufbruch in der City".

Richard Röhrhoff (Geschäftsführer EMG - Essen Marketing GmbH) wies dabei auf die Gemeinsamkeiten der städtischen Akteure hin: „Die Vernetzung der wichtigsten Akteure ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Wiederbelebung der Innenstadt. Auf Veranstaltungen wie diesen können wir die, die hier investieren, mitnehmen, begeistern und ihnen mit dem Essen Light Festival zeigen, welches Potenzial die Essener Innenstadt bietet.“

Auch Martin Harter (Geschäftsbereichsvorstand Bauen und Planen, Stadt Essen), betonte: „Im Rahmen unserer gemeinsamen Veranstaltung können wir Investoren und Immobilienbesitzer direkt adressieren. Dieser persönliche Kontakt ist sehr wichtig, um konkrete Potenziale vor Ort aufzuzeigen.“

Andre Boschem (Geschäftsführer EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH) zeigte darüber hinaus die Potenziale des Standortes auf: „Essen ist ein Top-Standort für Immobilieninvestitionen. Um bei der Innenstadt-Entwicklung weiter erfolgreich zu sein, müssen wir alle Kräfte bündeln – und genau das machen EWG, EMG und Stadtplanung.“

Lea Hermanns (Co-Founder und Chief Product Officer POHA House Holding GmbH) nahm abschließend Bezug auf das konkrete Beispiel des POHA HOUSE: „Man spürt deutlich, dass Essen eine Stadt im Aufbruch ist. Mit dem POHA House als Plattform und Community führen wir die lokale Szene, Unternehmen und Start-ups in der Innenstadt zusammen.“

Über das Essen Light Festival

Das Essen Light Festival ist nach dem Festival of Lights in Berlin das meistbesuchte Lichtkunstfest Deutschlands. Bereits zum sechsten Mal begeistert das Festival auf einer Route von rund zwei Kilometern Länge mit Videomappings, Lichtinstallationen und Lichtinszenierungen internationale BesucherInnen. Das Essen Light Festival ist Mitglied der International Lightfestival Organisation (ILO).

www.visitessen.de/essenlightfestival

HERAUSGEBER:

EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH
Kennedyplatz 5
45127 Essen
Fon: 0201 / 82024-0
Fax: 0201 / 82024-92
E-Mailinfo@ewg.de
Internet: https://www.ewg.de

DOWNLOADS