Glasfaserausbau in Essener Gewerbegebieten läuft auf Hochtouren

Foto:Abschluss der Tiefbauarbeiten im Gewerbegebiet Lahnbeckestraße
Freuen sich über den Abschluss der Tiefbauarbeiten im Gewerbegebiet Lahnbeckestraße. V.l.n.r.: Klaus Kremer und Ronny Juch von Versatel, Dr. Dietmar Düdden und Uwe Breder von der EWG. Foto: Rainer W. Seck, EWG

Mehr Bandbreite und schnelleres Internet: In sechs Essener Gewerbegebieten steht der Ausbau der Glasfaserinfrastruktur kurz vor dem Abschluss. In den kommenden Monaten soll der Glasfaserausbau in zahlreichen weiteren Gewerbegebieten im Essener Stadtgebiet vorangetrieben werden, um Internet-Geschwindigkeiten von bis zu 100 Gbit/s zu ermöglichen – das ist bis zu 1000facher VDSL-Speed.

In enger Zusammenarbeit haben Versatel und die EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft ein Modell entwickelt, das Essener Unternehmen Turbo-Internet-Geschwindigkeiten ermöglicht. Den Unternehmen entstehen dabei keine Baukosten: In einem Angebotszeitraum übernimmt Versatel die Kosten für die Tiefbauarbeiten, den Hausanschluss sowie die Installation und das Freischalten des technischen Equipments. Voraussetzung für die Erschließung ist, dass sich ausreichend Unternehmen in einem Gewerbegebiet für die Anbindung an das Glasfasernetz entscheiden.

EWG-Geschäftsführer Dr. Dietmar Düdden begrüßt den Ausbau: „Die Digitalisierung der Wirtschaft schreitet in einem rasanten Tempo voran und betrifft Wertschöpfungsketten und Geschäftsmodelle in allen Unternehmen. Aus diesem Grund sind schnelle Internetgeschwindigkeiten mit entsprechenden Bandbreiten strategische Erfolgsfaktoren für Unternehmen.“

In den Gewerbegebieten Gewerbepark M1, Lahnbeckestraße, Münchener Straße und Schönscheidtstraße stehen die Tiefbauarbeiten unmittelbar vor dem Abschluss. Die Bauarbeiten in den Gewerbegebieten Lazarettstraße und Umstand werden bald beginnen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir im Schulterschluss mit der EWG in kurzer Zeit zahlreiche Kunden von unserem Angebot überzeugen und mit hochleistungsfähiger Glasfasertechnologie ausstatten konnten. Ab sofort profitieren so die ersten Gewerbegebiete in Essen von unserer bundesweiten Infrastruktur-Initiative und sind gerüstet für den Bandbreitenbedarf der Zukunft“, so Ronny Juch, Leiter Glasfaserausbau bei Versatel.

Weitere Gewerbegebiete, die erschlossen werden sollen, sind*:

  • Berthold-Beitz-Boulevard (Krupp-Gürtel)
  • Bonifaciusring
  • Borbeck-Mitte
  • Heidhausen
  • Heinz-Bäcker-Straße (Gewerbegebiet Levin)
  • Herzogstrasse
  • Hirschlandplatz
  • Kupferdreher Straße
  • Langemarckstraße
  • Laubenhof
  • Moltkestraße
  • Oberdorfstraße
  • Ruhrau
  • Ruhrtalstraße
  • Schürmannstraße
  • Westendstraße
  • Wolfsbankring

* Es werden Teile der genannten Straßen bzw. Gewerbegebiete an das moderne Glasfasernetz von Versatel angeschlossen.

Nähere Informationen finden interessierte Unternehmen unter www.versatel.de/essen.

Über Versatel:

Versatel ist einer der führenden Anbieter von Daten-, Internet- und Sprachdiensten in Deutschland. Auf Basis einer leistungsstarken Infrastruktur und des mit über 40.000 km zweitgrößten Glasfasernetzes Deutschlands bietet Versatel Geschäftskunden umfassende und individuelle Telekommunikationslösungen. Das Unternehmen ist deutschlandweit in 250 Städten mit eigener Netzinfrastruktur und knapp tausend hochqualifizierten Mitarbeitern vertreten. Aufgrund seiner leistungsfähigen Infrastruktur und seines umfassenden Produktportfolios sowie der konsequenten Ausrichtung auf Geschäftskunden ist Versatel in der Lage, auch auf komplexeste Kundenanforderungen individuell einzugehen. Versatel ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der börsennotierten United Internet AG (ISIN DE0005089031).

HERAUSGEBER:

EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH
Kennedyplatz 5
45127 Essen
Fon: 0201 / 82024-0
Fax: 0201 / 82024-92
E-Mailinfo@ewg.de
Internet: https://www.ewg.de

DOWNLOADS

Unsere Website verwendet Cookies. Details regelt unsere Datenschutzerklärung.
OK