ROESER kommt zurück nach Essen

Der neue Hauptsitz der ROESER-Unternehmensgruppe mit Verwaltungs- und Logistikgebäude auf dem Areal des Medion Technologie-Campus in Essen. Bild: GOLDBECK West GmbH, Niederlassung Ruhr

Die ROESER-Unternehmensgruppe (ROESER Medical Group) wird ihren Hauptsitz von Bochum nach Essen auf das Areal des Medion Technologie-Campus verlagern. Auf insgesamt rund 34.900 Quadratmetern Grundstücksfläche werden ein Verwaltungs- und ein Logistikgebäude entstehen. Die EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH betreute das Unternehmen und unterstützte es bei der Grundstückssuche.

ROESER, im Jahre 1918 in Essen gegründet, ist heute Deutschlands größtes herstellerübergreifendes Handels- und Dienstleistungsunternehmen für die Einrichtung und Versorgung von Kliniken und kliniknahen Einrichtungen mit Medizinprodukten und Dienstleistungen. Am jetzigen Hauptsitz in Bochum mit weiteren Standorten in Mülheim an der Ruhr und in Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart beschäftigt ROESER derzeit rund 380 Mitarbeiter. Gemeinsam mit dem Konzernunternehmen Hospigate berät und beliefert ROESER Akutkrankenhäuser, Universitätskliniken, Ärztehäuser, Medizinische Versorgungszentren sowie Rehabilitations- und Altenpflegeeinrichtungen. ROESER stellt den Kunden eine Informationslogistik bereit, die es ermöglicht, täglich auf über 800.000 Artikel von rund 900 Herstellern zuzugreifen und den damit verbundenen Datenverkehr elektronisch abzuwickeln.

Wesentliche Teile dieser Leistungen werden demnächst auf dem Medion Technologie-Campus in Essen erbracht werden. Investor, Bauherr und Projektentwickler ist die Opheis GmbH & Co. KG aus Geldern, die das rund 34.900 Quadratmeter große Grundstück von Medion gekauft hat. ROESER hat für das rund 4.000 Quadratmeter große Bürogebäude und das mehr als 14.000 Quadratmeter Nutzfläche umfassende Logistikgebäude einen Mietvertrag mit Opheis geschlossen. Die Gebäude, die nach den neuesten ökologischen Standards errichtet werden, bieten Platz für bis zu 300 Mitarbeiter. Die Baugruben für die neuen Immobilien sind bereits ausgehoben, und bereits Ende des Jahres sollen die Gebäude bezugsfertig sein. Ausschlaggebend für die Verlagerung von Bochum nach Essen waren neben der Lage direkt an der Autobahn A 40 und der neuen Ausfahrt Essen Frillendorf auch der Zuschnitt des Geländes und die zukünftige Ausrichtung des Medion Technologie-Campus. Auch Medion hat sich bewusst für den zukünftigen Nachbarn ROESER entschieden. Dazu Medion: Das traditionsreiche, mittelständische Unternehmen mit seinem IT- und Logistik-Angebotsportfolio passt gut hierher und wird dazu beitragen, dass sich der Technologie-Campus unseren Vorstellungen entsprechend weiter entwickeln wird.

Schon heute gehen rund 800 Medion-Mitarbeiter auf dem ca. 170.000 Quadratmeter großen Areal der ehemaligen Gustav-Heinemann-Kaserne in Essen-Kray, in 2003 in großen Teilen von der EWG - Essener Wirtschaftsförderung an Medion verkauft, ihrer Tätigkeit nach. Hier hat die Medion AG ihre Konzernzentrale und ihre Serviceeinrichtungen konzentriert. Auch der weltweit größte Computerhersteller Lenovo, der mehrheitlich an Medion beteiligt ist, hat mit einer Dependance und 80 Mitarbeitern auf dem Technologie-Campus ein klares Bekenntnis zum Standort abgelegt.

Der Medion Technologie-Campus und mit ihm der Wirtschaftsstandort Essen werden von der Ansiedlung der ROESER-Unternehmensgruppe profitieren.

HERAUSGEBER:

EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH
Kennedyplatz 5
45127 Essen
Fon: 0201 / 82024-0
Fax: 0201 / 82024-92
E-Mailinfo@ewg.de
Internet: https://www.ewg.de

Downloads

Unsere Website verwendet Cookies. Details regelt unsere Datenschutzerklärung.
OK