Krupp-Stiftung vergibt Schülerstipendien für Betriebspraktika im Ausland 2016

Jasmin Hoffmann und Marius Wynands, Stipendiaten aus dem Jahr 2015, präsentieren gemeinsam mit Professorin Dr. Ursula Gather, Kuratoriumsvorsitzende der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, das neue Wettbewerbsplakat der Alfried Krupp-Schülerstipendien 2016. Foto: Winfried Winkler

Die Alfried Krupp-Schülerstipendien sind begehrt und dienten schon mehreren Hundert Stipendiaten als Sprungbrett für eine erfolgreiche berufliche Karriere. Auch im Jahr 2016 bietet die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung wieder 50 Essener Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, ein vierwöchiges Betriebspraktikum im Ausland zu absolvieren und dabei erste Einblicke in das Berufsleben zu gewinnen und Land und Leute kennen zu lernen – Englisch- und Benimmkurs vor der Abreise und ein Bewerbungstraining nach der Rückkehr inklusive.

Die Bewerbungsphase für die Stipendien ist nun angelaufen: Bis zum 25. September 2015 können sich Schülerinnen und Schüler Essener Schulen, die jetzt in der 9. Klasse bzw. in der 11. (Teilnehmer am G8-Abitur) oder 12. Jahrgangsstufe (Gesamtschule) sind, bewerben. Ganz besonders werden Bewerbungen von Hauptschülern begrüßt. Wichtig sind nicht gute Noten, sondern Aufgeschlossenheit, Neugier und der Wunsch, Neues kennen zu lernen. Eine Jury sucht aus den Bewerbungen die Kandidaten aus, die im kommenden Jahr vom 14. März bis zum 08. April 2016 (inklusive Osterferien) Essens junge Botschafter in ganz Europa sein werden.

„Ein fremdes Land, eine neue Umgebung, eine andere Sprache – ein Berufspraktikum im Ausland ist eine Herausforderung. Und es ist eine große Chance, Erfahrungen zu sammeln, sich zu entwickeln und selbstbewusster zu werden. Die Alfried Krupp-Schülerstipendien für Betriebspraktika im Ausland bieten diese Chance, und sie wird von vielen motivierten Schülern in Essen mutig ergriffen. Das zeigt der bisherige Erfolg des Programms. Die Stiftung ist stolz auf ihre Schülerstipendiaten und wird das Programm fortsetzen“, so die Kuratoriumsvorsitzende der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, Professorin Dr. Ursula Gather.

Seit 1998 vergibt die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung jährlich 50 "Alfried Krupp-Schülerstipendien im Ausland" an Schülerinnen und Schüler Essener Schulen im Rahmen des Förderprogramms "Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit". Bis heute haben rund 890 Schülerinnen und Schüler Betriebspraktika in rund 300 Unternehmen in 36 Ländern absolviert.

Seit dem Start des Praktikumsprogramms vor rund 17 Jahren organisiert die EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH alles rund um das Stipendium – vom Bewerbungsverfahren über den Auslandsaufenthalt bis hin zum abschließenden Bewerbungstraining.

Alles Wissenswerte zu den Bedingungen und Terminen gibt es unter www.schulen-und-wirtschaft.de und einem Klick auf "Wettbewerb" oder direkt bei der EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH unter 0201 / 820 24-0.

HERAUSGEBER:

EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH
Kennedyplatz 5
45127 Essen
Fon: 0201 / 82024-0
Fax: 0201 / 82024-92
E-Mailinfo@ewg.de
Internet: https://www.ewg.de

Downloads

Unsere Website verwendet Cookies. Details regelt unsere Datenschutzerklärung.
OK