EXPO REAL 2014: Der Büromarkt in Essen – Die sichere Alternative zu den Big Seven

Im neuen EUROPA-CENTER mietete die GFKL für die fast 400 Mitarbeiter in Essen rund 6.000 m² Bürofläche. Foto: GFKL Financial Services AG

Auf der Internationalen Fachmesse für Immobilien und Investitionen vom 6. bis zum 8. Oktober 2014 in München stellen die Stadt Essen, die EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH und die elf Partner-Unternehmen die Qualität und das Potenzial des Standortes Essen dar, um die Immobilienwirtschaft, Investoren und Projektentwickler für ein Engagement in Essen zu begeistern. Auch in diesem Jahr sorgt der Essener Büromarkt wieder für Aufmerksamkeit. Kein Wunder, denn der Essener Büromarkt ist mit rund 3,81 Mio. m² Bruttogeschossfläche der größte in der Region – und zudem einer der stabilsten in unserer Republik.

In den letzten zehn Jahren liegt der jährliche Essener Büroflächenabsatz inklusive der eigengenutzten Flächen bei rund 113.000 m² mit einem Spitzenwert von 158.000 m² und nur wenigen Jahren, in denen die 100.000er Marke nur knapp unterschritten wurde. Diese recht konstante Flächennachfrage gepaart mit dem knappen Angebot, stabilen Mieten und vergleichsweise hohen Anfangsrenditen bietet herausragende Perspektiven für Investoren. Die Nettoanfangsrenditen für Essener Büroimmobilien in zentralen Lagen betragen 5,9 % und in dezentralen Lagen 6,6 %. Dabei weist Essen, als B-Stadt kategorisiert, in den letzten Jahren niedrigere Schwankungsbreiten bei Leerstand, Büromieten und Absatzvolumina auf als die einzelnen A-Standorte, die deutlich krisenanfälliger sind als der Büromarkt Essen. Für risikoaverse Investoren bietet der Essener Büroimmobilienmarkt daher sehr gute Anlagechancen.

Solides Ergebnis in den ersten drei Quartalen

Auch in den ersten drei Quartalen 2014 überzeugt der Essener Büromarkt mit einem soliden Ergebnis. Der Flächenabsatz liegt bei insgesamt rund 64.000 m² mit 86 von der EWG registrierten Deals, der größte davon mit rund 8.900 m². Mieter dieser Fläche im Bamler Servicepark ist die Open Grid Europe. Ein weiterer großer Abschluss geht auf das Konto der GFKL Financial Services AG, die eine Fläche von rund 6.000 m² im Neubau des EUROPA-CENTER an der Kruppstraße belegt. Die Stiftung Mercator mietet in der Huyssenallee 36-38 im Essener Südviertel eine Fläche von rund 6.200 m². Der Teilmarkt Innenstadt/Südviertel ist auch die beliebteste Büromarktzone Essens. In hochwertigen Neubauprojekten werden hier Spitzenmieten von bis zu 13,75 €/m² erzielt.

HERAUSGEBER:

EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH
Kennedyplatz 5
45127 Essen
Fon: 0201 / 82024-0
Fax: 0201 / 82024-92
E-Mailinfo@ewg.de
Internet: https://www.ewg.de

Downloads

Unsere Website verwendet Cookies. Details regelt unsere Datenschutzerklärung.
OK