Brandschutz-Fachbetrieb feiert Eröffnung auf econova

Der neue Unternehmenssitz der Heinrich Rohden GmbH im Gewerbegebiet econova. Foto: Heinrich Rohden GmbH

Perfektes Timing: Zeitgleich mit dem 75-jährigen Firmenjubiläum eröffnete der Essener Brandschutz-Fachbetrieb Heinrich Rohden GmbH am 14. November 2014 seinen neuen Unternehmenssitz im Gewerbegebiet econova.

Es ist bereits das fünfte Unternehmen, das in diesem Jahr seinen Betrieb auf econova aufnimmt: Im März 2014 eröffnete die HKL Baumaschinen GmbH in der Econova-Allee 25 eine rund 810 Quadratmeter neue Gewerbehalle mit Büros, Lagerhalle und Baushop. Gleich nebenan in der Econova-Allee 23 feierte die GbE Grundbau Essen GmbH im Mai die Eröffnung einer rund 430 Quadratmeter großen Gewerbehalle mit Büros und Lagerhalle. Im September folgte die offizielle Eröffnung der neuen Zustellbasis der DHL in der Emscherbruchallee, wo dem Logistikunternehmen der Deutschen Post AG rund 7.000 Quadratmeter Hallenfläche für die Paketzustellung zur Verfügung stehen. Rund drei Wochen später eröffnete Weber Sanitär- und Heizungstechnik im Oktober in der Straße Zur Halbinsel 10 ein rund 350 Quadratmeter großes Betriebsgebäude mit Büro-, Werkstatt- und Ausstellungsfläche.

Nun also die Heinrich Rohden GmbH. Nach rund einem halben Jahr Bauzeit und einem Investitionsvolumen von rund 1,3 Millionen Euro war das neue Firmengebäude auf dem ca. 3.300 Quadratmeter großen Grundstück in der Econova-Allee 34 wie geplant Ende September fertiggestellt. Mit dem Umzug in die neuen Räumlichkeiten Anfang Oktober 2014 ist das Kapitel Alte Bottroper Straße 103, wo das Unternehmen seit 1983 beheimatet war, abgeschlossen. Für die Wachstumsabsichten der Heinrich Rohden GmbH war der alte Standort zu klein und hinsichtlich Effizienz und Ausstattung nicht mehr zeitgemäß.

In der neuen, firmeneigenen Immobilie stehen den 30 Mitarbeitern nun rund 760 Quadratmeter Bürofläche inklusive Schulungs- und Fitnessraum und eine rund 450 Quadratmeter große Lagerhalle zur Verfügung. Neben dem zweigeschossigen Bürogebäude und der Lagerhalle ist zusätzlich eine geschlossene Fahrzeughalle von rund 590 Quadratmetern für die 17 Servicefahrzeuge der Heinrich Rohden GmbH entstanden.

Mit dem Neubau setzt das Unternehmen auch auf Umwelttechnik und Ressourceneffizienz. Auf dem Dach der Fahrzeughalle erzeugt eine 124 Quadratmeter große Photovoltaik-Anlage mit einer maximalen Wirkleistung von 17 kW ausreichend Solarenergie, um den Energiebedarf des Unternehmens vollständig zu decken. Die Regenwassernutzungsanlage versorgt die Sanitäreinrichtungen und schont die Trinkwasserressourcen.

Die EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH, die den Grundstückseigentümer RWE Power AG bei dem Verkauf des Areals an die Heinrich Rohden GmbH unterstützte, stand dem Unternehmen bei der Standortverlagerung innerhalb der Stadtgrenzen mit Rat und Tat zur Seite.

Die Heinrich Rohden GmbH wurde 1939 von Heinrich Rohden in Essen gegründet. Der Brandschutzfachbetrieb ist spezialisiert auf die Planung, Lieferung, Montage, Instandhaltung und Wartung von Brandmeldeanlagen, Wandhydranten, Rauchabzugsanlagen, Alarmierungsanlagen, Fluchttürsteuerungen, Feststellanlagen, Löschanlagen und Feuerlöschern. Darüber hinaus bietet das Unternehmen die Bereitstellung eines externen Brandschutzbeauftragten, Brandschutzunterweisungen und Löschübungen an.

Hintergrundinformation econova

Seit 1993 gehen die EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH und die RWE Power AG (früher RWE Energie AG) gemeinsame Wege im Gewerbegebiet econova. Nach dem Prinzip des Public Private Partnership, der Bündelung der Kompetenzen von Stadt und privater Wirtschaft, entwickelten sie das ehemalige Gelände der Leichtmetallgesellschaft zu einem hochwertigen Gewerbe- und Industriestandort. Das insgesamt über 152 Hektar große Industrie- und Gewerbeareal im Essener Nordwesten ist ein geeigneter Standort für großflächige Produktions- und Logistikunternehmen und auch für Dienstleister und Kleinunternehmen. Von den rund 119 Hektar gewerblich nutzbaren Flächen stehen heute noch etwa neun Hektar Nettogewerbeflächen mit Grundstücksgrößen von ca. 1.500 bis 19.000 Quadratmeter zur Verfügung, die sofort nutzbar sind. Zu den Standortvorteilen von econova gehört neben der Möglichkeit des 24-Stunden-Betriebs an allen Tagen der Woche die Verkehrsanbindung: econova liegt direkt an der A 42 und grenzt unmittelbar an den Rhein-Herne-Kanal. Außergewöhnlich ist die Verbindung von Ökonomie und Ökologie im Gewerbegebiet econova. Im Zuge der Entwicklung des Areals entstanden ökologisch hochwertige Naturbereiche, 25.000 Bäume wurden gepflanzt und vier große Amphibienteiche angelegt. Der Anteil der Wald- und Grünflächen liegt heute bei rund 27 Hektar und ist in dem industriell genutzten Gebiet qualitätsbildend.

HERAUSGEBER:

EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH
Kennedyplatz 5
45127 Essen
Fon: 0201 / 82024-0
Fax: 0201 / 82024-92
E-Mailinfo@ewg.de
Internet: https://www.ewg.de

Downloads

Unsere Website verwendet Cookies. Details regelt unsere Datenschutzerklärung.
OK