Digital Campus Zollverein präsentiert Innovationen für die Kernbranchen der Metropole Ruhr

V.l.n.r.: Christian Kleinhans (Digital Campus Zollverein), Carsten Borchers (E.ON), Andre Boschem (EWG), Heinz Kierchhoff (team neusta), Susann Kleinhans (Schmiede Zollverein) und Emanuel Grün (EGLV) / Foto: Digital Campus Zollverein e.V.
V.l.n.r.: Christian Kleinhans (Digital Campus Zollverein), Carsten Borchers (E.ON), Andre Boschem (EWG), Heinz Kierchhoff (team neusta), Susann Kleinhans (Schmiede Zollverein) und Emanuel Grün (EGLV) / Foto: Digital Campus Zollverein e.V.

Unter dem Motto „Digital – Regional – Zusammen“ veranstaltete der Digital Campus Zollverein e.V. am Montag, 22. Juni 2020 seine dritte „Schulterblick“-Veranstaltung. Das Event fand angesichts der Corona-Einschränkungen online statt. Unter dem Dach des Digital Campus stellten die E.ON, die Emschergenossenschaft und der Lippeverband sowie die team neusta GmbH ihre digitalen Aktivitäten im Rahmen der Transformation des Energiesystems, der Wasserwirtschaft und der Retailbranche vor.

Mit vier konkreten Praxis-Projekten verdeutlichten die in der Metropolregion Ruhr verankerten Akteure, wie sie die Digitalisierung nutzen, um gemeinsam die Wettbewerbskraft für die Zukunft des Ruhrgebiets zu stärken. Nach den jeweiligen Beiträgen ergriffen die hochrangigen Gäste aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft die Gelegenheit, sich im digitalen Dialog über bewährte Ansätze auszutauschen und Projekte für die Zukunft zu schmieden.

Die Veranstaltung begann mit einer gemeinsamen Begrüßung des E.ON-Vorstandes Thomas König, des Vorstandes der Emschergenossenschaft, Emanuel Grün, und des team neusta-Geschäftsführers Heinz Kierchhoff.

Bevor die Gastgeber ihre Praxis-Projekte präsentierten und mit den Gästen diskutierten, lieferte Andre Boschem, Geschäftsführer der Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft, zunächst einen Impuls unter dem Titel „Digitalisierung – Neue Energie für die Region“.

„Unser aller Ziel muss sein, die Region als Wirtschaftsstandort noch stärker zu positionieren, um als innovativ und lebenswert wahrgenommen zu werden. Die Digitalisierung und hier vor allem das Zusammenspiel von Konzernen und Mittelstand bieten eine einmalige Chance. Es gilt, die Digitalisierung als neue Energie zu begreifen und zu nutzen. Die positiven Beispiele aus der Region beweisen, dass uns genau das einen weiteren Energieschub bringen kann“, sagte Andre Boschem.

E.ON stellte zwei vielversprechende Innovationsprojekte vor. Zum einen gab der Konzern Einblicke in die Arbeit seiner Start-up-Tochter „DigiKoo“ (Kurzform für digitale Kooperation). DigiKoo unterstützt Energieversorger und Kommunen mittels Datenintegration auf seiner Plattform dabei, neue Geschäftsmodelle zu entwickeln, Planungen im Netzumfeld zu beschleunigen und kommunale Ziele im Bereich der Energiewende zu erreichen. Mit diesem sehr spezifischen und zugleich branchenübergreifenden Angebot können Kunden selbst zu Treibern der Energiewende werden. Zum anderen erläuterte E.ON, wie Roboter – sogenannte Digital Worker – manuelle, sich wiederholende Arbeitsabläufe automatisieren. Es wurde dargestellt, welche Prozesse durch Roboter unterstützt werden können und welche Vorteile, unter anderem mit Blick auf Skalierung, sich daraus für Unternehmen ergeben.

Thomas König, Vorstand bei E.ON, betonte: „Ich freue mich, gemeinsam mit unseren Partnern im Ruhrgebiet neue Lösungen für die digitale und nachhaltige Energiewelt der Zukunft zu entwickeln. Für eine erfolgreiche Umsetzung der Energiewende brauchen wir Partnerschaften auf Augenhöhe, vom Start-Up über Kommunen und Stadtwerke bis hin zu großen Unternehmen. Ein tatkräftiger Verbund stärkt nicht nur unsere Innovationskraft und die unserer Partner – er stärkt unsere Region, das Ruhrgebiet.“

Emschergenossenschaft und Lippeverband, gemeinsam der größte Abwasserverband in Deutschland, widmeten sich der digitalen Steuerung wasserwirtschaftlicher Anlagen. In der Präsentation wurden die Vorzüge eines modernen Datenmanagements für Anwendungen der Künstlichen Intelligenz im Betriebsalltag herausgestellt.

„Der Klimawandel stellt unsere Region vor eine große Herausforderung. Der Wasserwirtschaft fällt bei der Bewältigung eine entscheidende Rolle zu. Technischer Anspruch und ökologische Nachhaltigkeit, aber insbesondere auch die wirtschaftliche Optimierung, sind beim Betrieb unserer Anlagen an Emscher und Lippe daher die Maßstäbe unseres Handelns. Die Digitalisierung unserer Arbeitsprozesse unterstützt uns bei dieser Zielerreichung“, so der Genossenschafts-Vorstand Emanuel Grün.

team neusta führte vor, wie es im Rahmen eines vom Bundesinnenministerium geförderten Innovationsprojektes eine Plattformlösung für den stationären Handel entwickelt. Die Filiallogistik beruht auf Robotik, Simulationen mit sogenannten Digitalen Zwillingen sowie Künstlicher Intelligenz.

„Das Projekt ‚Knowledge4Retail‘ soll den Handel vor Ort revolutionieren und langfristig die Vorteile aus der digitalen in die stationäre Welt transformieren. Als erfahrener IT-Dienstleister verantworten wir die Gesamtprojektleitung und bringen unser Know-how in der strategischen Entwicklung zukunftsfähiger Services ein. Künstliche Intelligenz spielt hierbei eine zentrale Rolle. Gemeinsam mit diversen Partnern aus der Retail-Wirtschaft und der Forschung möchten wir die Branche langfristig wettbewerbsfähig aufstellen“, erklärte team neusta-Geschäftsführer Heinz Kierchhoff.

Die genannten Technologien untermauern, wie in der Region ansässige Unternehmen innovative Lösungen verwenden, um die nachhaltige und digitale Umgestaltung der Kernbranchen Energie, Wasserwirtschaft und Retail voranzutreiben.

Die „Schulterblick“-Veranstaltung gewährte Einblicke in diese neue Welt, in der das Ruhrgebiet eine Vorreiterrolle anstrebt.

Über Digital Campus Zollverein

Als Innovationstreiber macht der Digital Campus Zollverein e.V. mit seinen Mitgliedern das UNESCO-Welterbe Zollverein zum digitalen Reallabor mit überregionaler Strahlkraft. Es sollen die digitale und innovative Wettbewerbsfähigkeit für die Wirtschaft und für die etablierte Industrie gestärkt werden sowie die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, Industrie, Hochschulen und digitalen Startups der Region gefördert werden.

Weitere Informationen unter: campus-zollverein.de

Über E.ON

E.ON ist ein internationales privates Energieunternehmen mit Sitz in Essen, das sich auf die Geschäftsfelder Energienetze und Kundenlösungen konzentriert. Als eines der größten Energieunternehmen Europas übernimmt E.ON eine führende Rolle bei der Gestaltung einer grünen, digitalen und dezentralen Welt der Energie. Das Unternehmen hat mehr als 75.000 Mitarbeiter. Mehr als 50 Millionen Privat-, Gewerbe- und Industriekunden sowie Städte und Kommunen beziehen Strom, Gas, digitale Produkte oder Lösungen für Elektromobilität und Klimaschutz von E.ON.

Über Emschergenossenschaft und Lippeverband

Emschergenossenschaft und Lippeverband sind gemeinsam ein öffentlich-rechtliches Wasserwirtschaftsunternehmen, das effizient Aufgaben für das Gemeinwohl mit modernen Managementmethoden nachhaltig erbringt und als Leitidee des eigenen Handelns das Genossenschaftsprinzip lebt.

Die Emschergenossenschaft wurde 1899 als erste Organisation dieser Art in Deutschland gegründet und kümmert sich seitdem unter anderem um die Unterhaltung der Emscher, um die Abwasserentsorgung und -reinigung sowie um den Hochwasserschutz. Seit 1992 plant und setzt die Emschergenossenschaft in enger Abstimmung mit der Stadt das Generationenprojekt Emscher-Umbau um, in das über einen Zeitraum von rund 30 Jahren prognostizierte mehr als 5 Milliarden Euro investiert werden.

Die Aufgaben des 1926 gegründeten Lippeverbandes sind in erster Linie die Abwasserentsorgung und -reinigung im Lippe-Gebiet, Hochwasserschutz durch Deiche und Pumpwerke und die Gewässerunterhaltung und -entwicklung. Dazu gehört auch die ökologische Verbesserung technisch ausgebauter Nebenläufe. Darüber hinaus kümmert sich der Lippeverband in enger Abstimmung mit dem Land NRW um die Renaturierung der Lippe. Dem Lippeverband gehören zurzeit 155 Kommunen und Unternehmen als Mitglieder an, die mit ihren Beiträgen die Verbandsaufgaben finanzieren.

Weitere Informationen unter: www.eglv.de

Über team neusta GmbH

Die Unternehmensgruppe team neusta bietet im Kerngeschäft Beratung, Entwicklung und Umsetzung von komplexen Software-, Mobile- sowie E-Commerce-Lösungen. Hinzu kommen Leistungen in den Bereichen Konzeption, Personal, Künstliche Intelligenz, Design, Usability und Kommunikation. Aktuell beschäftigt team neusta u. a. an den Standorten in Bremen, Hamburg, Hannover, München, Berlin, Köln, Essen, Lachen (CH) und Toulouse über 1.100 Angestellte. Die Gruppe, die 2018 ihr 25-jähriges Bestehen feierte, erzielte 2019 einen Umsatz von etwa 120 Mio. Euro. Weitere Informationen unter: www.team-neusta.de

Zentrale Ansprechpartnerin:

Digital Campus Zollverein e.V.
Gelsenkirchener Straße 181
45309 Essen
Susann Kleinhans
Telefon: 0171-706 14 18 I
E-Mail: SK@Campus-Zollverein.de
Internet: campus-zollverein.de

HERAUSGEBER:

EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH
Kennedyplatz 5
45127 Essen
Fon: 0201 / 82024-0
Fax: 0201 / 82024-92
E-Mailinfo@ewg.de
Internet: https://www.ewg.de

News nach Kategorie filtern

News nach Jahren filtern

Weitere News

14.10.2020 | Wirtschaft

Hello China – Welcome to Essen!

Immer eine Reise wert, das UNESCO-Welterbe Zollverein

Zugegeben, in der aktuellen Zeit sind Fernreisen schwierig, und doch gilt es Anschluss zu halten und die Bemühungen, den touristischen Standort Essen nach vorne zu bringen, weiterzuführen. Deshalb hat die EMG – Essen Marketing GmbH die Einladung der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) auch dankend angenommen, Essen digital als Reiseziel zu bewerben. "Es wird auch wieder eine Zeit nach der Krise geben", sagt ...
12.10.2020 | Wirtschaft

Unterstützung für Essener Unternehmen: EWG startet Digitalisierungsberatung



Die Digitalisierung ist in vollem Gange. Insbesondere in der aktuellen Situation stehen viele kleine und mittelständische Essener Unternehmen vor der Herausforderung, ihre Prozesse und Geschäftsmodelle zu digitalisieren, um die Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft zu steigern. Zur Unterstützung hat die EWG eine eigene Digitalisierungsberatung gestartet.
09.10.2020 | Wirtschaft

H2-Unit: Essener Wirtschaftsförderung gründet eigenes Wasserstoff-Team



Aus Wasserstoff wird Wirklichkeit: Der Wirtschaftsstandort Essen engagiert sich aktiv bei der Etablierung eines nachhaltigen und tragfähigen Wasserstoffmarkts. Denn mit den Unternehmen und Forschungseinrichtungen in Essen kann ein komplettes Wasserstoff-Ökosystem abgebildet werden. Grund genug für die EWG, eine eigene „H2-Unit“ zu gründen und die Kompetenzen als Wasserstoff-Think-Tank zu bündeln.
09.10.2020 | Wirtschaft

Essener Partnerstadt Grenoble wird Grüne Hauptstadt Europas 2022



Seit 2010 vergibt die EU-Kommission den Titel „European Green Capital“ an Städte, die sich einer nachhaltigen Zukunft verschrieben haben und dazu hohe Umweltziele erreichen. Gestern vergab die Kommission den begehrten Titel an Grenoble. Die Stadt konnte sich im Finale gegen den französischen Wettbewerber Dijon sowie die italienische Stadt Turin und die Hauptstadt Estlands, Tallinn, durchsetzen.
08.10.2020 | Wirtschaft

Corona als Chance: Essener Messeausstatter steigt ins Hygienegeschäft ein



Seit 1993 vermietet die GMS Gastronomie- und Messe-Service GmbH aus Essen professionelle Küchentechnik für Messen und Events. Doch mit Corona brachen die Aufträge weg und der Umsatz ein. Mit dem Verkauf und der Vermietung batteriebetriebener und individuell gestalteter Desinfektionsspender hat sich Geschäftsführer Axel Toll nun ein zweites Standbein aufgebaut. Auch bei der EWG kommen die Spender zum Einsatz.
07.10.2020 | Wirtschaft

Light Festival meets Real Estate – EMG, EWG und Stadtplanung begeistern Investoren für die City



Die Stadt Essen bietet optimale Rahmenbedingungen für Investitionen. Zum Essen Light Festival holte die EWG gemeinsam mit dem Geschäftsbereich Stadtplanung und Bauen der Stadt Essen und der EMG Investoren, Projektentwickler und Immobiliengesellschaften aus ganz Deutschland nach Essen. Ziel war, die Stadt einmal mehr als attraktiven Investmentstandort in den Blickpunkt zu rücken.
30.09.2020 | Wirtschaft

GLS eröffnet EuropeanEcoHub in Essen



GLS Germany, einer der führenden Paket- und Expressdienstleister in Deutschland, hat am 28. September 2020 das neue EuropeanEcoHub in Essen an den Start gebracht. Der Logistikstandort auf dem Industrie- und Gewerbeareal Econova kann ab sofort täglich bis zu 75.000 Sendungen abwickeln und setzt dabei auf Nachhaltigkeit und Klimaneutralität. Zu Beginn werden 250 bis 300 Arbeitsplätze in Essen geschaffen.
25.09.2020 | Wirtschaft

Von Datensicherheit bis Rooftop-Bar: Neue Imagevideos präsentieren Essener Stärken



Schon mal die Essener Skyline von der einzigen Open Air Rooftop-Bar im Ruhrgebiet betrachtet? Oder einen Blick hinter die Kulissen der Essener Cyber-Security-Unternehmen geworfen? Das ist nun möglich: Die EWG hat zwei neue Videos im Programm, die das Potenzial des Standortes im Bereich Cyber-Security sowie die Entwicklungen in der Essener west stadt zeigen. Beide Filme laufen ab sofort auf den Social-Media ...
25.09.2020 | Wirtschaft

Mitgliederversammlung des Digital Campus Zollverein e.V.

Oberbürgermeister Thomas Kufen auf der Mitgliederversammlung des Digital Campus Zollverein e.V.

Gestern (24.09.) fand die jährliche Mitgliederversammlung des Digital Campus Zollverein e.V. auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein statt. Oberbürgermeister Thomas Kufen besuchte die Veranstaltung, die genau ein Jahr nach der Gründung des Vereins stattfand.
23.09.2020 | Wirtschaft

Oberbürgermeister Thomas Kufen verabschiedet Werner Dieker

Oberbürgermeister Thomas Kufen empfängt Werner Dieker

Oberbürgermeister Thomas Kufen nahm heute (23.09.) an der Verabschiedung von Werner Dieker, dem Aufsichtsratsvorsitzender der ZukunftsZentrumZollverein AG (Triple Z) teil.
22.09.2020 | Wirtschaft

Start-up-Szene in Essen wächst: Arbeitsplätze seit 2018 verdoppelt



In den letzten zwei Jahren hat sich die Anzahl der Start-ups in Essen nahezu verdoppelt. Mittlerweile beschäftigen 84 Start-ups rund 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dabei reicht das Spektrum der Tätigkeitsfelder von der Salatlieferung bis hin zur Datenverarbeitung. Dies geht aus einer aktuellen Marktevaluation der EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH hervor.
17.09.2020 | Wirtschaft

EWG holt Gold als Fahrradfreundlicher Arbeitgeber

OB und EWG Team mit Fahrrädern im Rathaus

Die EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH ist „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“. Seit 2017 vergibt der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) die EU-weite Zertifizierung – in Essen unterstützt von der Grünen Hauptstadt Agentur. Nun hat die EWG als zweites Essener Unternehmen das begehrte Siegel in Gold erhalten.
09.09.2020 | Wirtschaft

„Business Builder“: Programm der EWG fördert die Gründung von Start-ups in Essen



Darauf können junge Gründerinnen und Gründer bauen! Mit dem Inkubator-Programm „Business Builder“ fördert die EWG gemeinsam mit Partnern Neugründungen in Essen. Die ersten drei Teams sind in das Programm aufgenommen worden und starten ab sofort in Essen durch. Sie profitieren von einem Gesamtpaket im Wert von bis zu 45.000 Euro pro Team.
02.09.2020 | Wirtschaft

BürgerRatHaus: Mehr Dienstleistungen unter einem Dach?

Grafische Darstellung des Siegerentwurfs im Architektenwettbewerb zum BürgerRatHaus

Das BürgerRatHaus, das anstelle des ehemaligen Hauptbades in den nächsten Jahren zwischen Steeler Straße und Bernestraße entstehen soll, könnte neben den geplanten Dienstleistungen des Jugendamtes, des Amtes für Soziales und Wohnen und des JobCenters Essen weitere bürgernahe Services der Stadtverwaltung unter einem Dach anbieten. Die Stadt Essen prüft derzeit, ob die Dienstleistungen des Einwohneramtes, die akt ...
28.08.2020 | Branchen

5. Essener Gesundheitsforum: Gemeinsam für einen starken Gesundheitsstandort Essen

Essener Akteure stehen vor Roll Up zum 5. Essener Gesundheitsforum

Patientensicherheit und Corona-Management – das waren die Fokusthemen des 5. Essener Gesundheitsforums am 22. August 2020 in der Messe Essen. Aufgrund der derzeitigen Situation fand die Veranstaltung erstmals als Digital-Konferenz statt. Auf Einladung von Oberbürgermeister Thomas Kufen informierten sich über 200 Teilnehmende online über zukünftige Herausforderungen im Gesundheitswesen.
27.08.2020 | Wirtschaft

Neues ADAC Service-Center in Essen

Neubau Servicecenter ADAC Neueröffnung

Der ADAC ist seit mehr als 60 Jahren in Essen zu Hause. Anfang der Woche eröffnete der ADAC Nordrhein e.V. sein neues Service-Center in zentraler Lage gegenüber dem neuen Headquarter der Funke Mediengruppe und in Sichtweite des Limbecker Platzes. Das moderne, ca. 750 m² große Service-Center beinhaltet neben einem Reisebüro rund 2.800 m² attraktive Bürofläche für externe Mieter.
24.08.2020 | Wirtschaft

Wirtschaftskanzlei ROTTHEGE | WASSERMANN zieht ins GRUGACARREE

Gebäude: das Rüttenscheider Tor im GRUGACARREE

Die Wirtschaftskanzlei ROTTHEGE | WASSERMANN eröffnet in Essen einen weiteren Standort. Heute beziehen sie im Büroobjekt "Rüttenscheider Tor" im GRUGACARREE ihre neuen Räumlichkeiten. Damit befinden sie sich in bester Gesellschaft: Neben E.ON, HOCHTIEF, Brenntag, ista und Atos sind ebenso Görg Rechtsanwälte und Kümmerlein, Simon & Partner Rechtsanwälte in dem von der EWG entwickelten Quartier ansässig.
21.08.2020 | Wirtschaft

Mit Sicherheit planen: IT-Security und Notfallvorsorge für Essener Unternehmen



„Wie gut kennen Sie Ihre eigene IT? Wie sicher ist sie? Wo besteht konkreter Handlungsbedarf?“ – das waren die zentralen Fragen eines IT-Sicherheits-Workshops für Essener Unternehmen. Veranstaltet wurde der Workshop am 19. August 2020 von der EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH in Kooperation mit den IT-Experten von SkySystems.
19.08.2020 | Wirtschaft

Kunststoff-Recycling: SCHILLER APPARATEBAU ist Partner des bundesweiten Forschungsprojekts revolPET

Gruppenbild Partner von Forschungsprojekt revolPET

So viele PET-Abfälle wie möglich sollen wieder zu verfügbaren, hochwertigen Rohstoffen verarbeitet werden. Dieses Ziel verfolgen sieben Partner, die sich zu dem richtungsweisenden Forschungs- und Entwicklungsprojekt revolPET zusammengeschlossen haben. Darunter auch die SCHILLER APPARATEBAU GMBH. Das Essener Unternehmen baut die für den Recycling-Prozess notwendigen Apparate.
17.08.2020 | Branchen

5. Essener Gesundheitsforum als Digital-Konferenz



Das Essener Gesundheitsforum geht in die fünfte Runde – diesmal als Webinar. Am 22. August 2020 können sich Akteure aus Medizin, Pflege, Wissenschaft und Wirtschaft online über aktuelle und zukünftige Herausforderungen im Gesundheitswesen informieren. Im Fokus des 5. Essener Gesundheitsforums „Essen.Gesund.Vernetzt.“ steht in diesem Jahr die Patientensicherheit und die Corona-Pandemie.
17.08.2020 | Wirtschaft

Stadt Essen unterstützt Gastronomiebetriebe schnell und serviceorientiert

Foto: Teller und Glas

Aufgrund der Corona-Pandemie hat sich der Rat der Stadt Essen am 24. Juni dafür ausgesprochen, Gastronomiebetrieben möglichst kostengünstig die Einrichtung bzw. Erweiterung der Außengastronomie durch die Nutzung angrenzender Flächen zu ermöglichen. Die entsprechenden Verwaltungsverfahren im Rahmen der notwendigen Dringlichkeitsentscheidungen wurden nun soweit verkürzt, dass innerhalb von zwei Tagen die Entschei ...
12.08.2020 | Wirtschaft

Gemeinsam für einen starken Essener Arbeitsmarkt: EWG baut Kooperation aus



Die Bürogemeinschaft Arbeitsmarktförderung unter der Trägerschaft der EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH ist um einen wichtigen Partner reicher: Seit dem 3. August 2020 gehört die Agentur für Arbeit Essen zu der strategischen Allianz und unterstützt gemeinsam mit der NRW Regionalagentur MEO, Competentia MEO, dem JobCenter Essen und der EWG Unternehmen in Essen bei der Fachkräftesicherung.
11.08.2020 | Wirtschaft

Galeria Karstadt Kaufhof-Filiale bleibt am Limbecker Platz erhalten



Für die Mitarbeiter*innen der Galeria Karstadt Kaufhof-Filiale am Limbecker Platz gab es heute (11.8.) eine gute Nachricht.
11.08.2020 | Wirtschaft

Karstadt-Filiale im Limbecker Platz und Unternehmenszentrale in Essen bleiben erhalten

Außenfassade Limbecker Platz mit Karstadt Schriftzug

In einer Großstadt wie Essen darf eine Karstadt-Filiale nicht fehlen. Das gilt umso mehr, da Essen auch der Unternehmenssitz der Galeria Karstadt Kaufhof GmbH (GKK) ist. Wir freuen uns deshalb, dass die Karstadt-Filiale im Einkaufszentrum Limbecker Platz fortbesteht – somit bleibt ein Traditionswarenhaus in der Innenstadt. Zusätzlich ist der Verbleib der GKK-Unternehmenszentrale in Essen gesichert.
07.08.2020 | Wirtschaft

Treffen mit Galeria Karstadt Kaufhof-Vertreter*innen und Arbeitsmarktexpert*innen

Foto: Treffen mit Galeria Karstadt Kaufhof-Vertreter*innen und Arbeitsmarktexperten im Essener Rathaus.

Am vergangenen Dienstag (4.8.) hat es ein Treffen zwischen Oberbürgermeister Thomas Kufen sowie Vertreter*innen der Belegschaft von Galeria Karstadt Kaufhof und Essener Arbeitsmarktexpert*innen gegeben.
05.08.2020 | Wirtschaft

Das Software-Unternehmen faveo bezieht neue Räumlichkeiten auf Zollverein



Die faveo GmbH hat ihre neuen Büros auf dem UNESCO-Weltkulturerbe Zeche Zollverein offiziell bezogen. Das Essener Cloud-Software-Unternehmen hat damit ein zukunftsweisendes Konzept für agiles Arbeiten umgesetzt, das den Mitarbeitenden künftig mehr Flexibilität für effektivere Zusammenarbeit und schnellere Kommunikationswege bietet.
03.08.2020 | Wirtschaft

polis Convention digital: EWG präsentiert zukunftsweisende Stadtentwicklungsprojekte

www.polis-convention.com

Die diesjährige polis Convention findet erstmalig digital statt. Vom 13. bis zum 14. August 2020 haben Aussteller und Besucher die Möglichkeit, die virtuellen Messehallen in 3D zu erkunden und über die Kommunikationsplattform auf vielfältige Weise in den Austausch und Diskurs zu treten. Auch die EWG ist mit einem virtuellen Messestand vertreten und präsentiert zukunftsweisende Stadtentwicklungsprojekte in Essen ...
31.07.2020 | Wirtschaft

Neues Verteilzentrum: Amazon setzt in Essen auf Elektromobilität

Hendrik Wüst MdL und Thomas Kufen Oberbürgermeister der Stadt Essen bei Eröffnung Amazon Verteilzentrum

In Essen und Umgebung kommen die Pakete von Amazon jetzt elektrisch: Das heute offiziell eröffnete Verteilzentrum an der Pferdebahnstraße ist das erste in Deutschland, in dem Amazon in großem Umfang auf Elektromobilität setzt. 340 Ladestationen und täglich über 150 elektrisch betriebene Lieferfahrzeuge sind seit Februar 2020 im Einsatz, um Amazon-Pakete an Kunden im Ruhrgebiet auszuliefern.
27.07.2020 | Wirtschaft

#EssenBildetAus: Social-Media-Wall zur Vernetzung von Ausbildungsbetrieben und Azubis gestartet

Screenshot der Social-Media-Wall #EssenBildetAus

Mit dem Ziel, die Ausbildung junger Menschen in Essen zu fördern und den Fachkräftenachwuchs am Standort zu sichern, starten auf Initiative des Essener Konsens die EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH und die NRW Regionalagentur MEO die Kampagne „#EssenBildetAus“. Dreh- und Angelpunkt der Kampagne ist die Social-Media-Wall unter essenbildetaus.de .
23.07.2020 | Wirtschaft

Competentia MEO: „Rück auf“ – Mentoring für Aufsteigerinnen und KMU

Foto: Jacob Lund, AdobeStock, Frauen arbeiten gemeinsam am Schreibtisch Laptop und Zettel

Das Mentoring-Programm von Competentia MEO für weibliche Fach- und Führungskräfte geht in eine neue Runde. Bis zum 15. August 2020 können sich kleine und mittelständische Unternehmen aus Mülheim an der Ruhr, Essen und Oberhausen für das sechsmonatige und kostenfreie Mentoring-Programm bewerben.
weitere News laden