NRW lockert Anti-Corona-Maßnahmen

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet stellt Nordrhein-Westfalen-Plan vor. Foto: Land NRW
NRW-Ministerpräsident Armin Laschet stellt Nordrhein-Westfalen-Plan vor. Foto: Land NRW

Mit einem maßvoll abgestuften Plan sollen in Nordrhein-Westfalen in den kommenden Tagen und Wochen die Anti-Corona-Maßnahmen geöffnet werden. Durch die am 6. Mai 2020 beschlossenen Lockerungen können auch in Essen viele Bereiche des öffentlichen Lebens, wie beispielsweise Handel und Dienstleistungen, Gastronomie, Hotels und Tourismus, Schulen und Hochschulen, Sport und Freizeit, ihren Betrieb schrittweise wieder aufnehmen – gemäß den geltenden Hygiene- und Abstandsregeln und abhängig von der weiteren Entwicklung des Infektionsgeschehens.

„Als Wirtschaftsförderung begrüßen wir die aktuell beschlossenen Lockerungen hinsichtlich der Corona-Krise und sehen diese als positive Signale“, sagt Andre Boschem, Geschäftsführer der EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH. „Natürlich ist Vorsicht geboten, weshalb die Hygieneauflagen weiterhin bestehen. Durch die Lockerungen besteht nun die Möglichkeit, das Alltagsleben kontrolliert wieder hochzufahren und damit für verbesserte wirtschaftliche Perspektiven zu sorgen.“


DER NORDRHEIN-WESTFALEN-PLAN IM EINZELNEN

Folgendes stufenweises Vorgehen sieht der Nordrhein-Westfalen-Plan der Landesregierung für Nordrhein-Westfalen vor, der in seiner Umsetzung jeweils unter dem Vorbehalt der Entwicklung des Infektionsgeschehens steht:


Kontaktverbot und Verhaltensregeln

Mit Zieldatum ab dem 11. Mai 2020 sollen die bestehenden Kontaktbeschränkungen so weiterentwickelt werden, dass es möglich ist, dass die Angehörigen zweier Haushalte sich im öffentlichen Raum treffen (in Anpassung an Bund-Länder-Regelung). Die allgemeine Abstandsregelung von 1,5 Metern gilt fort, auch die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes in bestimmten Bereichen.


Gastronomie, Hotels, Tourismus

Für die Gastronomie, Hotellerie und den Tourismus wird eine stufenweise Öffnung angestrebt. Ab dem 11. Mai 2020 sollen wieder möglich sein:

  • Gastronomisches Angebot in Speisegaststätten, sofern im Innen- und/oder Außenbereich die Einhaltung des Abstandsgebots gewährleistet ist und ein Infektionsschutz- und Hygiene-Konzept durch die Betriebe vorliegt. Buffet-Angebote mit offenen Lebensmitteln bleiben nicht zulässig.
  • Touristische Nutzung und Aufenthalt in Ferienwohnungen, Ferienhäusern und auf Campingplätzen (unter Wahrung der Kontaktbeschränkungen).
  • Öffnung von Freizeitparks, Ausflugsschiffen (mit Hygienekonzept), Touristinformationen, Fahrrad- und Bootsverleihen.

An Christi Himmelfahrt werden Hotels auch für Touristen wieder geöffnet. Dafür gelten strenge Auflagen analog zur Gastronomie mit einem verpflichtenden Hygieneschutzkonzept sowie der Gewährleistung von Abstandsregelungen und Kontaktbeschränkungen.

Mit Zieldatum ab Pfingsten (30. Mai 2020) sollen auch Thermen und Schwimmbäder, Spaßbäder und Wellness-Einrichtungen unter passgenauen Infektionsschutzkonzepten wieder öffnen.

Ausgenommen von den Öffnungen bleiben bis auf Weiteres Bars, Clubs, Diskotheken und Bordellbetriebe.


Handel und Dienstleistungen

Geschäfte sollen unabhängig von ihrer Größe unter Auflagen zu Abstands- und Hygieneregeln (1 Person pro 10 qm Verkaufsfläche) ab 11. Mai 2020 wieder öffnen dürfen.

Für „körpernahe Dienstleistungen” wie Massagestudios, Kosmetiker und Tattoo-Studios werden passgenaue Infektionsschutzkonzepte im Austausch mit den Berufsvertretungen erarbeitet, um auch hier eine schrittweise Zulassung zu ermöglichen.


Großveranstaltungen und Versammlungen

Großveranstaltungen bleiben bis 31. August 2020 untersagt. Für Versammlungen gelten die bestehenden Abstandsregelungen.

Mit Zieldatum ab 30. Mai 2020 sollen Fachmessen und Fachkongresse mit Schutzkonzepten und unter Beschränkung der Besucher- und Teilnehmerzahlen wieder stattfinden können.


Sport und Freizeit

Für den Sport- und Freizeitbereich gelten folgende Stufen:

Ab Donnerstag (7. Mai 2020) ist der Sport- und Trainingsbetrieb im kontaktlosen Breiten- und Freizeitsport wieder erlaubt – sofern der Sport auf öffentlichen oder privaten Freiluftsportanlagen oder im öffentlichen Raum stattfindet.

Ein Abstand zwischen Personen von 1,5 Metern und die Einhaltung strikter Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen müssen gewährleitstet sein. Dusch-, Wasch-, Umkleide-, Gesellschafts- und sonstige Gemeinschaftsräume dürfen nicht genutzt werden. Zudem sind Zuschauerbesuche vorerst untersagt. Bei Kindern unter 12 Jahren ist jedoch das Betreten der Sportanlage durch jeweils eine erwachsene Begleitperson zulässig.

Der Reitsport ist auch in geschlossenen Reitsportanlagen und Hallen zulässig.

Ab 11. Mai 2020 ist die Öffnung von Fitnessstudios, Tanzschulen und Sporthallen/Kursräumen der Sportvereine unter strengen Abstands- und Hygieneauflagen wieder möglich.

Freibäder dürfen ab 20. Mai 2020 unter strengen Auflagen von Abstand und Hygiene öffnen – ausgenommen sind reine Spaßbäder.

Ab 30. Mai 2020 soll die Ausübung von Sportarten auch mit unvermeidbarem Körperkontakt und in geschlossenen Räumen wieder gestattet werden, ebenso der Betrieb in Hallenbädern. Sportliche Wettbewerbe im Kinder-, Jugend- und Amateurbereich sind dann ebenfalls zulässig – die Nutzung von Umkleide- und Sanitäranlagen ist unter Auflagen gestattet.


Kulturangebote

Ab 11. Mai 2020 sind kleinere Konzerte und andere öffentliche Aufführungen sind unter freiem Himmel zulässig – oder mit strengen Regelungen, Mund-Nase-Bedeckung und einem von der örtlichen Behörde abgestimmten Konzept auch in Gebäuden. In Musikschulen sind auch Ensembles mit maximal sechs Teilnehmern möglich. Der Probenbetrieb in Kultureinrichtungen ist unter Schutzauflagen zulässig, für Chöre und Orchester gelten erweiterte Abstandsregeln.

Ab dem 30. Mai 2020 ist die Öffnung von Kinos, Theatern, Opern und Konzerthäusern zu ermöglichen, sofern der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Besuchern gewährleistet ist und es ein Zutrittskonzept gibt. Durch den verstärkten Einsatz von Ordnern sind Ansammlungen im Warte- und Pausenbereich zu verhindern.


Kinderbetreuung

Auf Basis der heutigen Beschlüsse wird Familienminister Dr. Joachim Stamp den von seinem Ministerium bereits vorbereiteten Fahrplan zur schrittweisen Öffnung von KiTas und Tagespflege mit den Trägern und Kommunen final abstimmen und noch in dieser Woche vorstellen.


Schulen

Für die Viertklässlerinnen und Viertklässler gibt es ab Donnerstag, 7. Mai 2020, bereits wieder Präsenzunterricht.

Ab Montag, 11. Mai 2020, werden die Jahrgangsstufen 1 bis 4 im tageweisen Wechsel wieder unterrichtet.

Ebenfalls ab Montag, 11. Mai 2020, kehren zunächst die Schülerinnen und Schüler an die Schulen zurück, die im nächsten Schuljahr 2020/21 ihr Abitur ablegen. An den Schulformen der Sekundarstufe I (z.B. Haupt-, Real-, Sekundar-, PRIMUS- und Gemeinschaftsschulen) kehren zudem die Jahrgänge 5 bis 9 in einem tageweise rollierenden System zurück.

An Gesamtschulen und Gymnasien beginnt der Präsenzunterricht für die Jahrgänge 5 bis hin zu den Schülerinnen und Schülern der Einführungsphase nach dem Haupttermin der Abiturprüfungen ab dem 26. Mai 2020 ebenfalls in einem tageweise rollierenden System.


Hochschulen

Für den Lehr- und Prüfungsbetrieb wird ab dem 11. Mai 2020 die Einschränkung der Zulässigkeit von Präsenzveranstaltungen „auf besondere Räumlichkeiten, Ausstattungen oder sonstige besondere Rahmenbedingungen“ aufgehoben.

Der Lehr- und Prüfungsbetrieb an den Schulen des Gesundheitswesens und an den der Berufsausbildung im Öffentlichen Dienst dienenden Schulen, Instituten und ähnlichen Einrichtungen ist weiter unter Auflagen zulässig.

Die Hochschulen führen den Vorlesungsbetrieb im Sommersemester prinizipiell digital durch.


Außerschulische Bildungseinrichtungen

Ab 11. Mai 2020 sind Veranstaltungen in Volkshochschulen und sonstigen öffentlichen, behördlichen und privaten außerschulischen Bildungseinrichtungen inkl. Prüfungswesen auch in großen Räumen zulässig, wenn es zusätzlich zu Abstands- und Hygieneauflagen unter 100 Teilnehmer gibt.

Ebenfalls wieder möglich sind sportliche Angebote der Kinder- und Jugendarbeit.

Ab dem 30. Mai 2020 sind auch Angebote der Gesundheitsbildung in Volkshochschulen und sonstigen öffentlichen, behördlichen und privaten außerschulischen Bildungseinrichtungen zulässig. Ebenso sind ein einschränkter Regelbetrieb der Jugendarbeit, Jugendkulturarbeit, Jugendsozialarbeit und erzieherischer Kinder- und Jugendschutz möglich.

Ferienmaßnahmen können vornehmlich ortsnah aufgenommen werden, ebenso Gruppenfahrten (z.B. der Jugendverbände).


Stationäre Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen

Ab Muttertag (10. Mai 2020) sind Besuche in Seniorenheimen unter strengen Hygienevorgaben wieder möglich. Ab dem 11. Mai 2020 gilt dies auch in Krankenhäusern und Einrichtungen der Pflege und Eingliederungshilfe. Über mögliche weitere Öffnungen zum 30. Mai wird im Lichte der ersten Erfahrungen mit den nun eingeführten Erleichterungen beraten.


Gottesdienste

Unter Berücksichtigung der Hygiene- und Schutzkonzepte der Kirchen und Religionsgemeinschaften finden Gottesdienste seit 1. Mai 2020 wieder statt.


SERVICES DER EWG

Die EWG bietet Essener Unternehmen weiterhin ihre Services rund um die wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus an:


HERAUSGEBER:

EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH
Kennedyplatz 5
45127 Essen
Fon: 0201 / 82024-0
Fax: 0201 / 82024-92
E-Mailinfo@ewg.de
Internet: https://www.ewg.de

News nach Kategorie filtern

News nach Jahren filtern

Weitere News

25.09.2020 | Wirtschaft

Von Datensicherheit bis Rooftop-Bar: Neue Imagevideos präsentieren Essener Stärken



Schon mal die Essener Skyline von der einzigen Open Air Rooftop-Bar im Ruhrgebiet betrachtet? Oder einen Blick hinter die Kulissen der Essener Cyber-Security-Unternehmen geworfen? Das ist nun möglich: Die EWG hat zwei neue Videos im Programm, die das Potenzial des Standortes im Bereich Cyber-Security sowie die Entwicklungen in der Essener west stadt zeigen. Beide Filme laufen ab sofort auf den Social-Media ...
25.09.2020 | Wirtschaft

Mitgliederversammlung des Digital Campus Zollverein e.V.

Oberbürgermeister Thomas Kufen auf der Mitgliederversammlung des Digital Campus Zollverein e.V.

Gestern (24.09.) fand die jährliche Mitgliederversammlung des Digital Campus Zollverein e.V. auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein statt. Oberbürgermeister Thomas Kufen besuchte die Veranstaltung, die genau ein Jahr nach der Gründung des Vereins stattfand.
23.09.2020 | Wirtschaft

Oberbürgermeister Thomas Kufen verabschiedet Werner Dieker

Oberbürgermeister Thomas Kufen empfängt Werner Dieker

Oberbürgermeister Thomas Kufen nahm heute (23.09.) an der Verabschiedung von Werner Dieker, dem Aufsichtsratsvorsitzender der ZukunftsZentrumZollverein AG (Triple Z) teil.
22.09.2020 | Wirtschaft

Start-up-Szene in Essen wächst: Arbeitsplätze seit 2018 verdoppelt



In den letzten zwei Jahren hat sich die Anzahl der Start-ups in Essen nahezu verdoppelt. Mittlerweile beschäftigen 84 Start-ups rund 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dabei reicht das Spektrum der Tätigkeitsfelder von der Salatlieferung bis hin zur Datenverarbeitung. Dies geht aus einer aktuellen Marktevaluation der EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH hervor.
17.09.2020 | Wirtschaft

EWG holt Gold als Fahrradfreundlicher Arbeitgeber

OB und EWG Team mit Fahrrädern im Rathaus

Die EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH ist „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“. Seit 2017 vergibt der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) die EU-weite Zertifizierung – in Essen unterstützt von der Grünen Hauptstadt Agentur. Nun hat die EWG als zweites Essener Unternehmen das begehrte Siegel in Gold erhalten.
09.09.2020 | Wirtschaft

„Business Builder“: Programm der EWG fördert die Gründung von Start-ups in Essen



Darauf können junge Gründerinnen und Gründer bauen! Mit dem Inkubator-Programm „Business Builder“ fördert die EWG gemeinsam mit Partnern Neugründungen in Essen. Die ersten drei Teams sind in das Programm aufgenommen worden und starten ab sofort in Essen durch. Sie profitieren von einem Gesamtpaket im Wert von bis zu 45.000 Euro pro Team.
02.09.2020 | Wirtschaft

BürgerRatHaus: Mehr Dienstleistungen unter einem Dach?

Grafische Darstellung des Siegerentwurfs im Architektenwettbewerb zum BürgerRatHaus

Das BürgerRatHaus, das anstelle des ehemaligen Hauptbades in den nächsten Jahren zwischen Steeler Straße und Bernestraße entstehen soll, könnte neben den geplanten Dienstleistungen des Jugendamtes, des Amtes für Soziales und Wohnen und des JobCenters Essen weitere bürgernahe Services der Stadtverwaltung unter einem Dach anbieten. Die Stadt Essen prüft derzeit, ob die Dienstleistungen des Einwohneramtes, die akt ...
28.08.2020 | Branchen

5. Essener Gesundheitsforum: Gemeinsam für einen starken Gesundheitsstandort Essen

Essener Akteure stehen vor Roll Up zum 5. Essener Gesundheitsforum

Patientensicherheit und Corona-Management – das waren die Fokusthemen des 5. Essener Gesundheitsforums am 22. August 2020 in der Messe Essen. Aufgrund der derzeitigen Situation fand die Veranstaltung erstmals als Digital-Konferenz statt. Auf Einladung von Oberbürgermeister Thomas Kufen informierten sich über 200 Teilnehmende online über zukünftige Herausforderungen im Gesundheitswesen.
27.08.2020 | Wirtschaft

Neues ADAC Service-Center in Essen

Neubau Servicecenter ADAC Neueröffnung

Der ADAC ist seit mehr als 60 Jahren in Essen zu Hause. Anfang der Woche eröffnete der ADAC Nordrhein e.V. sein neues Service-Center in zentraler Lage gegenüber dem neuen Headquarter der Funke Mediengruppe und in Sichtweite des Limbecker Platzes. Das moderne, ca. 750 m² große Service-Center beinhaltet neben einem Reisebüro rund 2.800 m² attraktive Bürofläche für externe Mieter.
24.08.2020 | Wirtschaft

Wirtschaftskanzlei ROTTHEGE | WASSERMANN zieht ins GRUGACARREE

Gebäude: das Rüttenscheider Tor im GRUGACARREE

Die Wirtschaftskanzlei ROTTHEGE | WASSERMANN eröffnet in Essen einen weiteren Standort. Heute beziehen sie im Büroobjekt "Rüttenscheider Tor" im GRUGACARREE ihre neuen Räumlichkeiten. Damit befinden sie sich in bester Gesellschaft: Neben E.ON, HOCHTIEF, Brenntag, ista und Atos sind ebenso Görg Rechtsanwälte und Kümmerlein, Simon & Partner Rechtsanwälte in dem von der EWG entwickelten Quartier ansässig.
21.08.2020 | Wirtschaft

Mit Sicherheit planen: IT-Security und Notfallvorsorge für Essener Unternehmen



„Wie gut kennen Sie Ihre eigene IT? Wie sicher ist sie? Wo besteht konkreter Handlungsbedarf?“ – das waren die zentralen Fragen eines IT-Sicherheits-Workshops für Essener Unternehmen. Veranstaltet wurde der Workshop am 19. August 2020 von der EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH in Kooperation mit den IT-Experten von SkySystems.
19.08.2020 | Wirtschaft

Kunststoff-Recycling: SCHILLER APPARATEBAU ist Partner des bundesweiten Forschungsprojekts revolPET

Gruppenbild Partner von Forschungsprojekt revolPET

So viele PET-Abfälle wie möglich sollen wieder zu verfügbaren, hochwertigen Rohstoffen verarbeitet werden. Dieses Ziel verfolgen sieben Partner, die sich zu dem richtungsweisenden Forschungs- und Entwicklungsprojekt revolPET zusammengeschlossen haben. Darunter auch die SCHILLER APPARATEBAU GMBH. Das Essener Unternehmen baut die für den Recycling-Prozess notwendigen Apparate.
17.08.2020 | Branchen

5. Essener Gesundheitsforum als Digital-Konferenz



Das Essener Gesundheitsforum geht in die fünfte Runde – diesmal als Webinar. Am 22. August 2020 können sich Akteure aus Medizin, Pflege, Wissenschaft und Wirtschaft online über aktuelle und zukünftige Herausforderungen im Gesundheitswesen informieren. Im Fokus des 5. Essener Gesundheitsforums „Essen.Gesund.Vernetzt.“ steht in diesem Jahr die Patientensicherheit und die Corona-Pandemie.
17.08.2020 | Wirtschaft

Stadt Essen unterstützt Gastronomiebetriebe schnell und serviceorientiert

Foto: Teller und Glas

Aufgrund der Corona-Pandemie hat sich der Rat der Stadt Essen am 24. Juni dafür ausgesprochen, Gastronomiebetrieben möglichst kostengünstig die Einrichtung bzw. Erweiterung der Außengastronomie durch die Nutzung angrenzender Flächen zu ermöglichen. Die entsprechenden Verwaltungsverfahren im Rahmen der notwendigen Dringlichkeitsentscheidungen wurden nun soweit verkürzt, dass innerhalb von zwei Tagen die Entschei ...
12.08.2020 | Wirtschaft

Gemeinsam für einen starken Essener Arbeitsmarkt: EWG baut Kooperation aus



Die Bürogemeinschaft Arbeitsmarktförderung unter der Trägerschaft der EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH ist um einen wichtigen Partner reicher: Seit dem 3. August 2020 gehört die Agentur für Arbeit Essen zu der strategischen Allianz und unterstützt gemeinsam mit der NRW Regionalagentur MEO, Competentia MEO, dem JobCenter Essen und der EWG Unternehmen in Essen bei der Fachkräftesicherung.
11.08.2020 | Wirtschaft

Galeria Karstadt Kaufhof-Filiale bleibt am Limbecker Platz erhalten



Für die Mitarbeiter*innen der Galeria Karstadt Kaufhof-Filiale am Limbecker Platz gab es heute (11.8.) eine gute Nachricht.
11.08.2020 | Wirtschaft

Karstadt-Filiale im Limbecker Platz und Unternehmenszentrale in Essen bleiben erhalten

Außenfassade Limbecker Platz mit Karstadt Schriftzug

In einer Großstadt wie Essen darf eine Karstadt-Filiale nicht fehlen. Das gilt umso mehr, da Essen auch der Unternehmenssitz der Galeria Karstadt Kaufhof GmbH (GKK) ist. Wir freuen uns deshalb, dass die Karstadt-Filiale im Einkaufszentrum Limbecker Platz fortbesteht – somit bleibt ein Traditionswarenhaus in der Innenstadt. Zusätzlich ist der Verbleib der GKK-Unternehmenszentrale in Essen gesichert.
07.08.2020 | Wirtschaft

Treffen mit Galeria Karstadt Kaufhof-Vertreter*innen und Arbeitsmarktexpert*innen

Foto: Treffen mit Galeria Karstadt Kaufhof-Vertreter*innen und Arbeitsmarktexperten im Essener Rathaus.

Am vergangenen Dienstag (4.8.) hat es ein Treffen zwischen Oberbürgermeister Thomas Kufen sowie Vertreter*innen der Belegschaft von Galeria Karstadt Kaufhof und Essener Arbeitsmarktexpert*innen gegeben.
05.08.2020 | Wirtschaft

Das Software-Unternehmen faveo bezieht neue Räumlichkeiten auf Zollverein



Die faveo GmbH hat ihre neuen Büros auf dem UNESCO-Weltkulturerbe Zeche Zollverein offiziell bezogen. Das Essener Cloud-Software-Unternehmen hat damit ein zukunftsweisendes Konzept für agiles Arbeiten umgesetzt, das den Mitarbeitenden künftig mehr Flexibilität für effektivere Zusammenarbeit und schnellere Kommunikationswege bietet.
03.08.2020 | Wirtschaft

polis Convention digital: EWG präsentiert zukunftsweisende Stadtentwicklungsprojekte

www.polis-convention.com

Die diesjährige polis Convention findet erstmalig digital statt. Vom 13. bis zum 14. August 2020 haben Aussteller und Besucher die Möglichkeit, die virtuellen Messehallen in 3D zu erkunden und über die Kommunikationsplattform auf vielfältige Weise in den Austausch und Diskurs zu treten. Auch die EWG ist mit einem virtuellen Messestand vertreten und präsentiert zukunftsweisende Stadtentwicklungsprojekte in Essen ...
31.07.2020 | Wirtschaft

Neues Verteilzentrum: Amazon setzt in Essen auf Elektromobilität

Hendrik Wüst MdL und Thomas Kufen Oberbürgermeister der Stadt Essen bei Eröffnung Amazon Verteilzentrum

In Essen und Umgebung kommen die Pakete von Amazon jetzt elektrisch: Das heute offiziell eröffnete Verteilzentrum an der Pferdebahnstraße ist das erste in Deutschland, in dem Amazon in großem Umfang auf Elektromobilität setzt. 340 Ladestationen und täglich über 150 elektrisch betriebene Lieferfahrzeuge sind seit Februar 2020 im Einsatz, um Amazon-Pakete an Kunden im Ruhrgebiet auszuliefern.
27.07.2020 | Wirtschaft

#EssenBildetAus: Social-Media-Wall zur Vernetzung von Ausbildungsbetrieben und Azubis gestartet

Screenshot der Social-Media-Wall #EssenBildetAus

Mit dem Ziel, die Ausbildung junger Menschen in Essen zu fördern und den Fachkräftenachwuchs am Standort zu sichern, starten auf Initiative des Essener Konsens die EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH und die NRW Regionalagentur MEO die Kampagne „#EssenBildetAus“. Dreh- und Angelpunkt der Kampagne ist die Social-Media-Wall unter essenbildetaus.de .
23.07.2020 | Wirtschaft

Competentia MEO: „Rück auf“ – Mentoring für Aufsteigerinnen und KMU

Foto: Jacob Lund, AdobeStock, Frauen arbeiten gemeinsam am Schreibtisch Laptop und Zettel

Das Mentoring-Programm von Competentia MEO für weibliche Fach- und Führungskräfte geht in eine neue Runde. Bis zum 15. August 2020 können sich kleine und mittelständische Unternehmen aus Mülheim an der Ruhr, Essen und Oberhausen für das sechsmonatige und kostenfreie Mentoring-Programm bewerben.
20.07.2020 | Wirtschaft

Oberbürgermeister Thomas Kufen beim Diskussionsabend der Wirtschaftsjunioren

Oberbürgermeister Thomas Kufen zu Gast bei den Wirtschaftsjunioren

Am Donnerstag (16.7.) nahm Oberbürgermeister Thomas Kufen als Gast am Diskussionsabend der Wirtschaftsjunioren Essen e.V. teil.
16.07.2020 | Immobilienmarkt

ERP-Hersteller e.bootis ag mit neuer Zentrale in Essen

e.bootis Gebäude Essen außen

e.bootis hat sich erneut für Essen als Standort entschieden. Die Standortsuche wurde von Beginn an eng von der EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft begleitet. Die Standortentscheidung zeigt auch, wie attraktiv der Essener Norden als Standort für IT-Unternehmen ist.
15.07.2020 | Wirtschaft

Zukunft der Galeria Karstadt Kaufhof in Essen

Foto: Galeria Kaufhof auf dem Willy-Brandt-Platz

Die Zukunft von Galeria Karstadt Kaufhof (GKK) in Essen bleibt weiter ungewiss. Mit der gestrigen bestätigten Kündigung der Filiale am Willy-Brandt-Platz ist offenbar eine Entscheidung seitens des Warenhauskonzerns endgültig gefallen. "Diese Entscheidung bedauere ich sehr. Insbesondere mit Blick auf die engagierten und oftmals langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Haus am Willy-Brandt-Platz", so Ober ...
14.07.2020 | Wirtschaft

Stadt Essen und EWG setzen sich für den Verbleib von Kolektor Magnet Technology ein

Foto: Blick vom Rathaus auf die Essener Skyline

Die Kolektor Magnet Technology GmbH hat am Dienstag (7.7.) angekündigt, ihre Produktionsstätte in Essen schließen zu wollen. Die Stadt Essen und die EWG – Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH bedauern den Entschluss des Unternehmens und bringen sich aktiv im Sinne der rund 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein, um die drohende Schließung abzuwenden.
08.07.2020 | Branchen

Runder Tisch zum Philippusstift in Borbeck

Beim runden Tisch im Schloß Borbeck: v.l.n.r. Juliane Böttcher (Ärztliche Leitung Gesundheitsamt), Stadtdirektor Peter Renzel, Susanne Asche (Bürgerschaft), Oberbürgermeister Thomas Kufen und Dr. Dirk Albrecht (Vorsitzender der Geschäftsführung Contilia GmbH). Foto: Elke Brochhhagen, Stadt Essen

Am gestrigen Dienstag (7.7.) hat der zweite angekündigte Runde Tisch zum Thema Contilia stattgefunden.
03.07.2020 | Branchen

Erster Runder Tisch zu Contilia hat stattgefunden

Foto: Demonstration gegen die Pläne der Contilia am 3. Juli auf dem Altenessener Markt

Gestern (2.7.) hat der erste Runde Tisch zur angekündigten Schließung von zwei Häusern der Katholischen Kliniken Essen (KKE) stattgefunden.
02.07.2020 | Wirtschaft

Stadt Essen sieht weiterhin großes Potenzial für Verbleib der Galeria Karstadt Kaufhof-Warenhäuser



Die Stadt Essen setzt sich weiterhin intensiv für den Verbleib der Galeria Karstadt Kaufhof-Warenhäuser in der Essener City ein. Aus diesem Grund führt Oberbürgermeister Thomas Kufen Gespräche auf höchster Ebene mit allen Vertreterinnen und Vertretern der beteiligten Parteien und wird unterstützt von der EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH, der EMG - Essen Marketing GmbH sowie Martin Harter, Dez ...
weitere News laden