NRW lockert Anti-Corona-Maßnahmen

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet stellt Nordrhein-Westfalen-Plan vor. Foto: Land NRW
NRW-Ministerpräsident Armin Laschet stellt Nordrhein-Westfalen-Plan vor. Foto: Land NRW

Mit einem maßvoll abgestuften Plan sollen in Nordrhein-Westfalen in den kommenden Tagen und Wochen die Anti-Corona-Maßnahmen geöffnet werden. Durch die am 6. Mai 2020 beschlossenen Lockerungen können auch in Essen viele Bereiche des öffentlichen Lebens, wie beispielsweise Handel und Dienstleistungen, Gastronomie, Hotels und Tourismus, Schulen und Hochschulen, Sport und Freizeit, ihren Betrieb schrittweise wieder aufnehmen – gemäß den geltenden Hygiene- und Abstandsregeln und abhängig von der weiteren Entwicklung des Infektionsgeschehens.

„Als Wirtschaftsförderung begrüßen wir die aktuell beschlossenen Lockerungen hinsichtlich der Corona-Krise und sehen diese als positive Signale“, sagt Andre Boschem, Geschäftsführer der EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH. „Natürlich ist Vorsicht geboten, weshalb die Hygieneauflagen weiterhin bestehen. Durch die Lockerungen besteht nun die Möglichkeit, das Alltagsleben kontrolliert wieder hochzufahren und damit für verbesserte wirtschaftliche Perspektiven zu sorgen.“


DER NORDRHEIN-WESTFALEN-PLAN IM EINZELNEN

Folgendes stufenweises Vorgehen sieht der Nordrhein-Westfalen-Plan der Landesregierung für Nordrhein-Westfalen vor, der in seiner Umsetzung jeweils unter dem Vorbehalt der Entwicklung des Infektionsgeschehens steht:


Kontaktverbot und Verhaltensregeln

Mit Zieldatum ab dem 11. Mai 2020 sollen die bestehenden Kontaktbeschränkungen so weiterentwickelt werden, dass es möglich ist, dass die Angehörigen zweier Haushalte sich im öffentlichen Raum treffen (in Anpassung an Bund-Länder-Regelung). Die allgemeine Abstandsregelung von 1,5 Metern gilt fort, auch die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes in bestimmten Bereichen.


Gastronomie, Hotels, Tourismus

Für die Gastronomie, Hotellerie und den Tourismus wird eine stufenweise Öffnung angestrebt. Ab dem 11. Mai 2020 sollen wieder möglich sein:

  • Gastronomisches Angebot in Speisegaststätten, sofern im Innen- und/oder Außenbereich die Einhaltung des Abstandsgebots gewährleistet ist und ein Infektionsschutz- und Hygiene-Konzept durch die Betriebe vorliegt. Buffet-Angebote mit offenen Lebensmitteln bleiben nicht zulässig.
  • Touristische Nutzung und Aufenthalt in Ferienwohnungen, Ferienhäusern und auf Campingplätzen (unter Wahrung der Kontaktbeschränkungen).
  • Öffnung von Freizeitparks, Ausflugsschiffen (mit Hygienekonzept), Touristinformationen, Fahrrad- und Bootsverleihen.

An Christi Himmelfahrt werden Hotels auch für Touristen wieder geöffnet. Dafür gelten strenge Auflagen analog zur Gastronomie mit einem verpflichtenden Hygieneschutzkonzept sowie der Gewährleistung von Abstandsregelungen und Kontaktbeschränkungen.

Mit Zieldatum ab Pfingsten (30. Mai 2020) sollen auch Thermen und Schwimmbäder, Spaßbäder und Wellness-Einrichtungen unter passgenauen Infektionsschutzkonzepten wieder öffnen.

Ausgenommen von den Öffnungen bleiben bis auf Weiteres Bars, Clubs, Diskotheken und Bordellbetriebe.


Handel und Dienstleistungen

Geschäfte sollen unabhängig von ihrer Größe unter Auflagen zu Abstands- und Hygieneregeln (1 Person pro 10 qm Verkaufsfläche) ab 11. Mai 2020 wieder öffnen dürfen.

Für „körpernahe Dienstleistungen” wie Massagestudios, Kosmetiker und Tattoo-Studios werden passgenaue Infektionsschutzkonzepte im Austausch mit den Berufsvertretungen erarbeitet, um auch hier eine schrittweise Zulassung zu ermöglichen.


Großveranstaltungen und Versammlungen

Großveranstaltungen bleiben bis 31. August 2020 untersagt. Für Versammlungen gelten die bestehenden Abstandsregelungen.

Mit Zieldatum ab 30. Mai 2020 sollen Fachmessen und Fachkongresse mit Schutzkonzepten und unter Beschränkung der Besucher- und Teilnehmerzahlen wieder stattfinden können.


Sport und Freizeit

Für den Sport- und Freizeitbereich gelten folgende Stufen:

Ab Donnerstag (7. Mai 2020) ist der Sport- und Trainingsbetrieb im kontaktlosen Breiten- und Freizeitsport wieder erlaubt – sofern der Sport auf öffentlichen oder privaten Freiluftsportanlagen oder im öffentlichen Raum stattfindet.

Ein Abstand zwischen Personen von 1,5 Metern und die Einhaltung strikter Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen müssen gewährleitstet sein. Dusch-, Wasch-, Umkleide-, Gesellschafts- und sonstige Gemeinschaftsräume dürfen nicht genutzt werden. Zudem sind Zuschauerbesuche vorerst untersagt. Bei Kindern unter 12 Jahren ist jedoch das Betreten der Sportanlage durch jeweils eine erwachsene Begleitperson zulässig.

Der Reitsport ist auch in geschlossenen Reitsportanlagen und Hallen zulässig.

Ab 11. Mai 2020 ist die Öffnung von Fitnessstudios, Tanzschulen und Sporthallen/Kursräumen der Sportvereine unter strengen Abstands- und Hygieneauflagen wieder möglich.

Freibäder dürfen ab 20. Mai 2020 unter strengen Auflagen von Abstand und Hygiene öffnen – ausgenommen sind reine Spaßbäder.

Ab 30. Mai 2020 soll die Ausübung von Sportarten auch mit unvermeidbarem Körperkontakt und in geschlossenen Räumen wieder gestattet werden, ebenso der Betrieb in Hallenbädern. Sportliche Wettbewerbe im Kinder-, Jugend- und Amateurbereich sind dann ebenfalls zulässig – die Nutzung von Umkleide- und Sanitäranlagen ist unter Auflagen gestattet.


Kulturangebote

Ab 11. Mai 2020 sind kleinere Konzerte und andere öffentliche Aufführungen sind unter freiem Himmel zulässig – oder mit strengen Regelungen, Mund-Nase-Bedeckung und einem von der örtlichen Behörde abgestimmten Konzept auch in Gebäuden. In Musikschulen sind auch Ensembles mit maximal sechs Teilnehmern möglich. Der Probenbetrieb in Kultureinrichtungen ist unter Schutzauflagen zulässig, für Chöre und Orchester gelten erweiterte Abstandsregeln.

Ab dem 30. Mai 2020 ist die Öffnung von Kinos, Theatern, Opern und Konzerthäusern zu ermöglichen, sofern der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Besuchern gewährleistet ist und es ein Zutrittskonzept gibt. Durch den verstärkten Einsatz von Ordnern sind Ansammlungen im Warte- und Pausenbereich zu verhindern.


Kinderbetreuung

Auf Basis der heutigen Beschlüsse wird Familienminister Dr. Joachim Stamp den von seinem Ministerium bereits vorbereiteten Fahrplan zur schrittweisen Öffnung von KiTas und Tagespflege mit den Trägern und Kommunen final abstimmen und noch in dieser Woche vorstellen.


Schulen

Für die Viertklässlerinnen und Viertklässler gibt es ab Donnerstag, 7. Mai 2020, bereits wieder Präsenzunterricht.

Ab Montag, 11. Mai 2020, werden die Jahrgangsstufen 1 bis 4 im tageweisen Wechsel wieder unterrichtet.

Ebenfalls ab Montag, 11. Mai 2020, kehren zunächst die Schülerinnen und Schüler an die Schulen zurück, die im nächsten Schuljahr 2020/21 ihr Abitur ablegen. An den Schulformen der Sekundarstufe I (z.B. Haupt-, Real-, Sekundar-, PRIMUS- und Gemeinschaftsschulen) kehren zudem die Jahrgänge 5 bis 9 in einem tageweise rollierenden System zurück.

An Gesamtschulen und Gymnasien beginnt der Präsenzunterricht für die Jahrgänge 5 bis hin zu den Schülerinnen und Schülern der Einführungsphase nach dem Haupttermin der Abiturprüfungen ab dem 26. Mai 2020 ebenfalls in einem tageweise rollierenden System.


Hochschulen

Für den Lehr- und Prüfungsbetrieb wird ab dem 11. Mai 2020 die Einschränkung der Zulässigkeit von Präsenzveranstaltungen „auf besondere Räumlichkeiten, Ausstattungen oder sonstige besondere Rahmenbedingungen“ aufgehoben.

Der Lehr- und Prüfungsbetrieb an den Schulen des Gesundheitswesens und an den der Berufsausbildung im Öffentlichen Dienst dienenden Schulen, Instituten und ähnlichen Einrichtungen ist weiter unter Auflagen zulässig.

Die Hochschulen führen den Vorlesungsbetrieb im Sommersemester prinizipiell digital durch.


Außerschulische Bildungseinrichtungen

Ab 11. Mai 2020 sind Veranstaltungen in Volkshochschulen und sonstigen öffentlichen, behördlichen und privaten außerschulischen Bildungseinrichtungen inkl. Prüfungswesen auch in großen Räumen zulässig, wenn es zusätzlich zu Abstands- und Hygieneauflagen unter 100 Teilnehmer gibt.

Ebenfalls wieder möglich sind sportliche Angebote der Kinder- und Jugendarbeit.

Ab dem 30. Mai 2020 sind auch Angebote der Gesundheitsbildung in Volkshochschulen und sonstigen öffentlichen, behördlichen und privaten außerschulischen Bildungseinrichtungen zulässig. Ebenso sind ein einschränkter Regelbetrieb der Jugendarbeit, Jugendkulturarbeit, Jugendsozialarbeit und erzieherischer Kinder- und Jugendschutz möglich.

Ferienmaßnahmen können vornehmlich ortsnah aufgenommen werden, ebenso Gruppenfahrten (z.B. der Jugendverbände).


Stationäre Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen

Ab Muttertag (10. Mai 2020) sind Besuche in Seniorenheimen unter strengen Hygienevorgaben wieder möglich. Ab dem 11. Mai 2020 gilt dies auch in Krankenhäusern und Einrichtungen der Pflege und Eingliederungshilfe. Über mögliche weitere Öffnungen zum 30. Mai wird im Lichte der ersten Erfahrungen mit den nun eingeführten Erleichterungen beraten.


Gottesdienste

Unter Berücksichtigung der Hygiene- und Schutzkonzepte der Kirchen und Religionsgemeinschaften finden Gottesdienste seit 1. Mai 2020 wieder statt.


SERVICES DER EWG

Die EWG bietet Essener Unternehmen weiterhin ihre Services rund um die wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus an:


HERAUSGEBER:

EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH
Kennedyplatz 5
45127 Essen
Fon: 0201 / 82024-0
Fax: 0201 / 82024-92
E-Mailinfo@ewg.de
Internet: https://www.ewg.de

News nach Kategorie filtern

News nach Jahren filtern

Weitere News

27.01.2021 | Wirtschaft

Austausch mit der Essener Wirtschaft

Oberbürgermeister Thomas Kufen beim digitalen Austausch mit der Essener Wirtschaft.

Die Auswirkung der Corona-Krise auf die Essener Wirtschaft ist ein wichtiges Thema von Oberbürgermeister Thomas Kufen gemeinsam mit Vertreter*innen der IHK für Essen, der EWG - Essener Wirtschafsförderungsgesellschaft, dem Einzelhandelsverband Essen e.V., der Kreishandwerkerschaft, der IG Metall, des DGB Essen, des Essener Unternehmensverbands e.V., der DEHOGA Nordrhein und der Sparkasse Essen.
27.01.2021 | Wirtschaft

Von Essen aus: Kompetenzzentrum treibt Digitalisierung der Wasserwirtschaft voran



Mit dem Ziel, die Digitalisierung der Wasserwirtschaft voranzutreiben, wurde Ende letzten Jahres das Kompetenzzentrum Digitale Wasserwirtschaft gegründet. Jetzt startet das Kompetenzzentrum mit Sitz auf dem Digital Campus Zollverein in Essen mit verschiedenen Veranstaltungen, um für die Digitalisierung zu sensibilisieren und Kompetenzen zu bündeln. Los geht´s am 28. Januar 2021 mit dem ersten Early Birds-Meeti ...
21.01.2021 | Wirtschaft

Virtuelle Auszeichnungsveranstaltung zur 10. ÖKOPROFIT-Runde

 Oberbürgermeister Thomas Kufen nahm an der virtuellen Auszeichnungsveranstaltung der 10. ÖKOPROFIT-Runde teil.

Am heutigen Donnerstag (21.01.) fand die Auszeichnungsveranstaltung zur 10. ÖKOPROFIT-Runde statt – aufgrund der aktuellen Corona-Situation in virtueller Form. Insgesamt wurden 13 Unternehmen, Betriebe und Institutionen unterschiedlicher Größe und Branchen aus Essen und Bochum ausgezeichnet.
19.01.2021 | Branchen

Essen soll Junior-Universität im Essener Norden bekommen

Foto: Oberbürgermeister Thomas Kufen bei der Unterzeichnung der Absichtserklärung zur Gründung einer Junior-Universität Essen.

Um junge Talente zu entdecken, bestmöglich zu fördern und ihnen mehr Bildungschancen zu ermöglichen, soll Essen eine Junior-Universität bekommen. Auf Initiative von Oberbürgermeister Thomas Kufen haben sich dazu mehrere Partner in Essen verständigt.
13.01.2021 | Wirtschaft

Essener Wirtschaftsförderung tritt h2-netzwerk-ruhr bei



Die EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH setzt sich für die Entwicklung einer Wasserstoff-Zukunft am Standort Essen ein. Wesentliches Element dabei ist die Etablierung einer regionalen und überregionalen H2-Community. Dazu gehören Aktivitäten wie die Gründung der H2-Unit, die Vermarktung des Hashtags #H2Thinktank und der Beitritt zum h2-netzwerk-ruhr e.V.
06.01.2021 | Wirtschaft

Besuch im Premier Inn Hotel Essen



Am Dienstagnachmittag (05.01.) hat Oberbürgermeister Thomas Kufen das bereits im November 2020 eröffnete Premier Inn Hotel in direkter Nachbarschaft des Essener Hauptbahnhofs besucht.
22.12.2020 | Wirtschaft

Tech Tour Contest Final 2020: Sieben Essener Start-ups im Finale des internationalen Wettbewerbs



Beim Tech Tour Contest Final erhalten Start-ups aus ganz Europa die Gelegenheit, ihr Geschäftsmodell im Rahmen eines Wettbewerbs vor internationalen Investoren zu präsentieren. In 2020 sind junge Essener Unternehmerinnen und Unternehmer dabei stark vertreten. Sieben hiesige Start-ups setzten sich im Vorentscheid durch und halten nun die Fahne für die Ruhrgebietsmetropole hoch.
18.12.2020 | Wirtschaft

EWG baut interne Nachhaltigkeits-Aktivitäten aus

Team Hände halten Pflanze

Bereits seit September 2020 ist die EWG „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“. Diese EU-weite Auszeichnung vergibt der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) seit 2017. Die Wirtschaftsförderung erhielt als zweites Essener Unternehmen das begehrte Siegel sogar in Gold. Nun bringt die EWG das Thema Nachhaltigkeit weiter voran.
18.12.2020 | Wirtschaft

Vor Fertigstellung: Panattoni erreicht Vollvermietung im Essener Hafen

Gebäude Parkplatz Autos Essener Hafen

Panattoni, erreicht bereits vor Fertigstellung die vollständige Vermietung seiner spekulativ entwickelten Immobilie im Essener Hafen. Der zukünftige Nutzer ist der Online-Anbieter und Händler Euziel International GmbH mit Sitz in Remscheid. Euziel verwendet die Immobilie zum Zweck von Lagerung und Umschlag von Möbeln für Büro und Haushalt, Produkten für den Tierbedarf sowie weiteren Sport- oder Outdoorartikeln. ...
18.12.2020 | Wirtschaft

Essen ermöglicht 1A-Lagen für spannende Start-ups, Popup-Stores, Gastronomie- und Handels-Konzepte

Blick auf die Essener Innenstadt Limbecker-Straße

Mit der eigenen Idee ein Ladenlokal in 1A-Lage einer Großstadt zu beziehen ist für GründerInnen kaum möglich. Zu teuer sind die Mieten und zu hoch ist das Risiko für die UnternehmerInnen. Die Stadt Essen macht es jetzt möglich! Mithilfe eines Förderprogramms des Landes kann die Stadt Essen Leerstände in bester Innenstadtlage mit einer Reduzierung der Altmiete an spannende Konzepte vermieten.
17.12.2020 | Wirtschaft

Essen ermöglicht 1A-Lagen für spannende Start-ups, Popup-Stores, Gastronomie- und Handels-Konzepte

Vor allem auf die Limbecker Straße sollen Leerstände mit spannenden Konzepten neu belebt werden.

Mit der eigenen Idee ein Ladenlokal in 1A-Lage einer Großstadt zu beziehen ist für GründerInnen normalerweise kaum möglich. Zu teuer sind die Mieten und zu hoch ist das Risiko für die UnternehmerInnen. Die Stadt Essen macht es jetzt möglich! Mithilfe eines Förderprogramms des Landes NRW kann die Stadt Essen Leerstände in bester Innenstadtlage mit einer Reduzierung der Altmiete auf bis zu 20 Prozent an spannende ...
15.12.2020 | Wirtschaft

Für mehr Nachhaltigkeit: Essener Gymnasium kooperiert mit Highschool in Koriyama



Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums an der Wolfskuhle im Essener Stadtteil Steele forschen jetzt auch international. Gemeinsam mit Oberstufenschülerinnen und -schülern der Asaka-Highschool in Koriyama (Japan) bearbeiten die Essener Schülerinnen und Schüler Themen rund um Energie und Nachhaltigkeit. Am 15. Dezember 2020 lernten sich die Projektteilnehmer kennen – in Corona-Zeiten natürlich digita ...
11.12.2020 | Wirtschaft

EMG unterstützt Neuansiedlung am Kopstadtplatz

Außenansicht des neuen KonsumreformShops

Neues, Gebrauchtes und Weihnachtliches gibt es ab dem 12. Dezember am Kopstadtplatz im KonsumreformShop. Die Neuansiedlung hatte die EMG – Essen Marketing GmbH unterstützt. Dementsprechend glücklich ist Jungunternehmer Sören Bommersbach: "Ich bin im Sommer mit meinem Konzept eines Nachhaltigkeitszentrums auf die EMG zugekommen und habe um Unterstützung gebeten. Svenja Krämer und ihr Team aus dem Citymanagement ...
10.12.2020 | Immobilienmarkt

Eröffnung trotz Corona: Neue Hotels in Essen



Essen ist um zwei weitere Hotels reicher: In der Gildehoftsraße 10 haben das Moxy Essen City mit 176 Zimmern und das Residence Inn Essen City mit 92 voll ausgestatteten Apartments ihre Türen geöffnet. Die EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH verkaufte das Grundstück und begleitete das Genehmigungsverfahren.
07.12.2020 | Wirtschaft

IT-Dienstleister Atos konzentriert Standorte in Essen



Gute Nachrichten für den Wirtschaftsstandort Essen: Atos, ein weltweit führender Anbieter für die digitale Transformation, konzentriert seine Standorte aus Gelsenkirchen und Essen zur Jahresmitte 2021 in der Ruhrmetropole. Zu den rund 650 bereits in Essen bestehenden Arbeitsplätzen des französischen IT-Unternehmens kommen damit weitere 600 am Deutschland-Hauptsitz im 2012 bezogenen Gebäude im GRUGACARREE hinzu. ...
30.11.2020 | Wirtschaft

Essener Innenstadt profitiert von Förderung des Landes NRW

Bahnhofsvorplatz mit Blick auf die Post

Unter dem Dach "Zukunft. Innenstadt. Nordrhein-Westfalen" hat die Landesregierung Nordrhein-Westfalen insgesamt 70 Millionen Euro zur Verfügung gestellt, um Städte und Gemeinden, die von coronabedingten Leerständen und Schließungen im Handel und der Gastronomie betroffen sind, zu unterstützen. Die Stadt Essen erhält aus diesem Landesprogramm, neben 128 weiteren NRW-Kommunen, insgesamt rund 974.000 Euro, um den ...
25.11.2020 | Wirtschaft

Bündelung der Kräfte: Essen wird Hauptsitz von Linde Material Handling Rhein-Ruhr

Matthias Vorbeck Geschäftsführung LMH Rhein Ruhr vor Hauptverwaltung Essen

Linde Material Handling Rhein-Ruhr gehört zur Linde Material Handling GmbH, einem der weltweit führenden Hersteller von Gabelstaplern und Lagertechnikgeräten. Die neue, gemeinsame Gesellschaft hat ihren Hauptsitz künftig in Essen im 2019 bezogenen Neubau von Schrader Industriefahrzeuge auf dem Areal der ehemaligen Zeche Bonifacius – mit rund 2.000 m² Büro- und rund 6.000 m² Hallenfläche.
16.11.2020 | Wirtschaft

Umwelt-Netzwerk Greentech.Ruhr gewinnt European Enterprise Promotion Award

Graphik mit Gratulation an Greentech.Ruhr. Greentech.Ruhr gewinnt einen der European Enterprise Promotion Awards

Greentech.Ruhr ist ein Netzwerk innovativer Firmen, Forschungs- und Bildungseinrichtungen sowie diverser öffentlicher Institutionen der Umweltwirtschaft mit 185 Partnern. Rund ein Drittel der Mitglieder kommt aus Essen. Heute erhielt Greentech.Ruhr in Brüssel den European Enterprise Promotion Award (EEPA) in der Kategorie „Förderung der Entwicklung von grünen Märkten und Ressourceneffizienz“.
13.11.2020 | Wirtschaft

Wasserstoff: EWG stellt die richtigen Weichen



Am 9. November 2020 stellte Prof. Dr. Andreas Pinkwart, NRW-Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie, die Wasserstoff-Roadmap NRW vor. Diese Planung bedeutet einen Meilenstein für eine nachhaltige Wasserstoffwirtschaft in NRW. Die in der Wasserstoff-Strategie der EWG für den Wirtschaftsstandort Essen erarbeiteten Ziele spielen auch in der NRW-H2-Roadmap ein wichtige Rolle.
12.11.2020 | Wirtschaft

Oberbürgermeister Thomas Kufen begrüßt zum 3. Treffen des Partnernetzwerks Grüne Hauptstadt

Foto: in einem Fernsehstudio sitzen vier Personen auf vier sesseln verteilt.

Oberbürgermeister Thomas Kufen begrüßte gestern (10.11.) digital zum 3. Treffen des Partnernetzwerks Grüne Hauptstadt. Thema des Treffens war die Beteiligung des Partnernetzwerks bei der Erarbeitung und Umsetzung des Aktionsplans für Nachhaltige Energie und Klima (Sustainable Energy and Climate Action Plan - SECAP).
12.11.2020 | Wirtschaft

EMG startet digitalen Weihnachtsmarkt

In diesem Jahr zumindest digital – die EMG – Essen Marketing GmbH startet Online-Weihnachtsmarkt.

Der Weihnachtsmarkt beginnt – zumindest digital. Nachdem der Start und die Durchführung des Internationalen Weihnachtsmarkts Essen bis Ende November durch die Landesregierung untersagt wurde, startet die EMG – Essen Marketing GmbH digital durch. Alle Händler, die ihre Waren auch online anbieten, sind im digitalen Weihnachtsmarkt aufgelistet und nach Kategorien sortiert.
11.11.2020 | Wirtschaft

#EssenArbeitetZusammen: Social-Media-Pinnwand unterstützt weiterhin Essener Unternehmen



Die Folgen der Coronavirus-Pandemie stellen Unternehmen vor große Herausforderungen. In dieser Situation sollten die Essener Unternehmen verstärkt zusammenarbeiten. Die Social-Media-Pinnwand #EssenArbeitetZusammen unterstützt sie dabei. Ob auf Facebook, Instagram, LinkedIn oder Twitter – Essener Unternehmen können ihre Ideen oder Dienstleistungen rund um die Coronavirus-Krise aktiv auf Social Media teilen ...
11.11.2020 | Immobilienmarkt

SASSENSCHEIDT etabliert mit Bürocampus BEUST einen neuen „New Work“-Standort in Essen



Mit dem Bürocampus BEUST auf einem rund 15.000 m² großen Grundstück im Gewerbepark Graf Beust stößt der Düsseldorfer Projektentwickler SASSENSCHEIDT mit Unterstützung der EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH die Entstehung eines neuen Bürostandorts an.
06.11.2020 | Wirtschaft

In Essen wird die europaweit erste Festoxid-Brennstoffzelle installiert



Die Stadt Essen eignet sich bestens als nachhaltiger und tragfähiger Standort für den Wasserstoffmarkt – national und international. Das zeigt das aktuelle Beispiel: In Essen wird das erste Hybrid-SOFC-System (Solid Oxide Fuel Cell) in Europa errichtet. Für dieses System zur hocheffizienten und umweltschonenden Energieerzeugung bietet das Gas- und Wärme-Institut Essen (GWI) die Forschungsinfrastruktur.
05.11.2020 | Wirtschaft

Ruhrgebietsmetropole bundesweit auf Platz eins: Leben in Essen lohnt sich



In Essen hat man mehr vom Gehalt. Das ist das Ergebnis des aktuellen Kostenreports der Jobbörse StepStone. Laut der Studie sorgen die großen Konzerne in der Ruhrmetropole für ein relativ hohes Lohnniveau bei vergleichsweise niedrigen Lebenshaltungskosten. Damit belegt Essen im Vergleich der 30 größten Städte Deutschlands den ersten Platz.
02.11.2020 | Wirtschaft

Essen hebt ab: Luftbild-Fotografie verdeutlicht Essens Wirtschafts-Potenziale



Eine Fotoserie aus der Vogelperspektive eröffnet einen neuen attraktiven Blick auf den Wirtschaftsstandort Essen. Dabei werden bekannte Wirtschafts-Motive in Szene gesetzt. Darüber hinaus zeigen die Fotos erstmalig wegweisende Stadtentwicklungsprojekte aus völlig neuer Sicht. Die EWG startet die Fotoserie am 2. November 2020 auf ihren Social-Media-Profilen unter dem Hashtag #EssenHebtAb .
29.10.2020 | Wirtschaft

Vor Ort und digital: EWG nimmt an internationaler Energiemesse REIF 2020 in Japan teil



Die EWG setzt ihre Auslandsaktivitäten auch während der Corona-Pandemie fort und nimmt am 28. und 29. Oktober 2020 an der Energiefachmesse „Renewable Energy Industrial Fair (REIF)“ in Koriyama-City (Präfektur Fukushima) teil – vor Ort und digital von Essen aus. Ziel ist, dem internationalen Fachpublikum die Stadt Essen als bedeutenden Energie- und Wasserstoff-Standort zu präsentieren.
27.10.2020 | Wirtschaft

Nachhaltig: Essener cph Deutschland Chemie entwickelt Klebstoff aus Abfall



Der weltweit führende Hersteller von umweltfreundlichen Etikettierklebstoffen, die cph Deutschland Chemie GmbH aus Essen, hat ein neues Projekt gestartet. In Kooperation mit dem niederländischen Stärkeverarbeiter Novidon entwickelt cph nachhaltige Klebstoffe auf Kartoffelstärkebasis. Der Clou: Die Stärke wird nicht aus den Kartoffeln direkt gewonnen, sondern aus dem Abwasser, das bei der Herstellung von Kartoff ...
14.10.2020 | Wirtschaft

Hello China – Welcome to Essen!

Immer eine Reise wert, das UNESCO-Welterbe Zollverein

Zugegeben, in der aktuellen Zeit sind Fernreisen schwierig, und doch gilt es Anschluss zu halten und die Bemühungen, den touristischen Standort Essen nach vorne zu bringen, weiterzuführen. Deshalb hat die EMG – Essen Marketing GmbH die Einladung der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) auch dankend angenommen, Essen digital als Reiseziel zu bewerben. "Es wird auch wieder eine Zeit nach der Krise geben", sagt ...
12.10.2020 | Wirtschaft

Unterstützung für Essener Unternehmen: EWG startet Digitalisierungsberatung



Die Digitalisierung ist in vollem Gange. Insbesondere in der aktuellen Situation stehen viele kleine und mittelständische Essener Unternehmen vor der Herausforderung, ihre Prozesse und Geschäftsmodelle zu digitalisieren, um die Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft zu steigern. Zur Unterstützung hat die EWG eine eigene Digitalisierungsberatung gestartet.
weitere News laden