Camp.Essen – Bereit für den digitalen Wandel

Das Camp.Essen ist "hochgefahren": Gemeinsam mit Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen feiern die Partner den offiziellen Startschuss des Camp.Essen. Foto: EWG
Das Camp.Essen ist "hochgefahren": Gemeinsam mit Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen feiern die Partner den offiziellen Startschuss des Camp.Essen. Foto: EWG

Mit dem Ziel, die Digitalisierung der Wirtschaft in Essen voranzutreiben, nimmt das Camp.Essen ab sofort seine Arbeit auf. Das Camp.Essen im ComIn - Kompetenzzentrum für Kommunikation und Informationstechnologie in der Karolingerstr. 96 ist die zentrale Anlaufstelle für digitale Gründungen in Essen und unterstützt kleine und mittlere Essener Unternehmen bei den Herausforderungen des digitalen Wandels. Am 25. Januar 2017 fiel der offizielle Startschuss für das Camp.Essen mit einem BarCamp – einer Tagung mit mehreren offenen Workshops, deren Inhalte und Abläufe von den Teilnehmern selbst bestimmt werden.

Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen, begrüßte die mehr als 80 Teilnehmer, darunter Vertreter von Startups, kleinen und mittelständischen Unternehmen, Industrie, Wissenschaft und Institutionen, und betonte die Bedeutung des Camp.Essen für die Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Essen: „Der ruhr:HUB und das Camp.Essen haben ihren Standort in Essen. An der Vorbereitung dieser beiden Projekte haben zahlreiche Essener Wirtschaftsunternehmen mit ihren konkreten Wünschen, Ideen und Anforderungen mitgewirkt. Darunter Startups, mittelständische Unternehmen und auch die Industrie. Mit dem Camp.Essen haben wir jetzt ein echtes Kooperationsprojekt auf den Weg gebracht und eine Plattform, die Ideen, Innovationen und Macher zusammenbringt. Ich freue mich sehr, dass die ersten Kooperationsverträge mit Partnern wie der Sparkasse und der IHK geschlossen sind und sich die Unterstützer der ersten Stunde, wie innogy, E.ON, thyssenkrupp und Open Grid Europe, aktiv am Aufbau beteiligen und Services des Camp.Essen beziehen werden.“

Im Anschluss an die Ausführungen von Stefanie Kemp, RWE IT GmbH, Oliver Weimann, Geschäftsführer der ruhr:HUB GmbH, und Jochen Fricke, stellvertretender Geschäftsführer der EWG - Essener Wirtschaftsförderung, zu den Zielen und Strukturen des Camp.Essen startete das BarCamp mit offenen Diskussionsrunden zu Ideen, Themen, Dienstleistungen und Produkten rund um das Camp.Essen. Dabei tauschten sich die Teilnehmer in sechs Workshops über die zukünftige Ausrichtung des Camp.Essen aus.

„Das Camp.Essen ist ein Angebot an die Essener Wirtschaft, sich im Hinblick auf neue, digitale Geschäftsideen und -modelle zu vernetzen. Das Format eines BarCamps eignet sich dabei hervorragend, um alle Beteiligten aktiv in den Gestaltungsprozess des Camp.Essen einzubinden, um konkrete Wünsche und Anforderungen zu äußern, neue Ideen zu fördern, gemeinsame Projekte anzustoßen und Kontakte zu knüpfen“, so Jochen Fricke von der Essener Wirtschaftsförderung, die das Camp.Essen für die Stadt Essen und die lokale Wirtschaft koordiniert.

Breites Angebot für Startups, Mittelstand und Konzerne

Das Camp.Essen richtet sich insbesondere an digitale Essener Startups in der Seed- und Preseedphase und bietet Raum für die ersten Schritte der Selbstständigkeit, ein unterstützendes Netzwerk und Kontakte zu weiteren Gründern, mittelständischen Unternehmen und Corporates.

Bereits jetzt kann das Camp.Essen mit einer Reihe konkreter Angebote aufwarten, die sich auch an kleine und mittlere Unternehmen sowie Konzerne richten. So wird beispielsweise in Kooperation mit der IHK zu Essen ab Anfang Februar die Reihe "Digitaler Dienstag" aufgelegt. Im monatlichen Rhythmus werden Firmen die Chancen, Risiken und Tipps bei der Digitalisierung von Geschäftsprozessen aufgezeigt. Zusätzlich wird die IHK mit ihrem STARTERCENTER NRW eine wöchentliche Beratung für Gründer und Startups anbieten. Future Camps sollen technologische Entwicklungen in der Digital-Wirtschaft aufzeigen und bei den sogenannten "Cliff Saver"-Events werden Sparring-Partner zum Entwickeln und Evaluieren neuer Geschäftsideen zusammengebracht.

„Digitalisierung steht im Mittelpunkt unternehmerischer Transformationen und Neuausrichtung. Die Initiative des neuen digitalen Hubs ist uns ein besonderes Anliegen. Wir unterstützen diese wichtige Maßnahme im Ruhrgebiet. Wir freuen uns auf die intensive Zusammenarbeit mit den ganz jungen und aufstrebenden Unternehmen aus der Region in Kombination mit etablierten Firmen aus verschiedenen Branchen. Hier finden wir Partner, mit denen wir kooperieren und die wir unterstützen können. Im Camp.Essen erarbeiten wir zurzeit bereits die ersten Serviceangebote und das Jahr 2017 werden wir nutzen, um diese in der Region zu etablieren. Als Beiratsmitglied der Initiative Digitale Wirtschaft NRW ist es uns ein besonders Anliegen die digitale Agenda des Landes Nordrhein-Westfalen maßgeblich mitzugestalten“, erläutert Stefanie Kemp, RWE IT GmbH, das Engagement von innogy.

Mit seiner Ausrichtung auf die lokalen Bedürfnisse der Wirtschaft unterstützt das Camp.Essen komplementär den ebenfalls gerade gestarteten ruhr:HUB – einer von insgesamt sechs DWNRW-Hubs und die zentrale Plattform der digitalen Wirtschaft im Ruhrgebiet. Ziel des ruhr:HUBs ist es, digitale Innovationen zu beschleunigen und konkrete Kooperationen zwischen Startups, Hochschulen, Mittelstand und Industrie zu initiieren und nachhaltig zu fördern. Ab Februar 2017 finden Startups, mittelständische Unternehmen und Corporates in den Räumlichkeiten des ruhr:HUB im Essener Deutschlandhaus Raum für gemeinsame Entwicklungs- und Pilotprojekte.

„Die Startup-Szene im Ruhrgebiet hat über die letzten Jahre eine enorme Dynamik entfalten können. Aufgrund des starken B2B-Fokus ist die frühzeitige Verknüpfung mit der ansässigen Industrie ein kritischer Erfolgsfaktor und genau dieses wollen wir mit dem ruhr:HUB und den lokalen Camps leisten. Gleichzeitig wollen wir die herrschende Unsicherheit im Bereich Digitalisierung abbauen und Mittelstand wie Konzernen innovative Ansätze und Geschäftsmodelle präsentieren, um Marktanteile langfristig zu sichern und zukunftsorientierte Geschäftsfelder zu entdecken. Der ruhr:HUB soll dementsprechend zu einer Zentralstelle für die Digitalisierung in unserer Region heranwachsen“, so Oliver Weimann, Geschäftsführer der ruhr:HUB GmbH.

Camp.Essen als Public Private Partnership

Das Camp.Essen ist ein Public Private Partnership. Neben der Stadt Essen hat die EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH mit der Industrie- und Handelskammer für Essen, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen zu Essen und der Sparkasse Essen zwei starke, lokale Partner ins Boot holen können, die das Camp.Essen im Rahmen von Kooperationsverträgen über einen Zeitraum von drei Jahren finanziell und personell unterstützen. Mit weiteren potenziellen Kooperationspartnern wie innogy, E.ON, Open Grid Europe und thyssenkrupp steht die EWG zurzeit in konkreten Verhandlungen.

Aufgaben und Ziele des Camp.Essen auf einen Blick

Aufgaben

  • Das Camp.Essen ist die zentrale Anlaufstelle für innovative und digitale Gründungen in Essen und unterstützt kleine und mittlere Unternehmen bei den Herausforderungen des digitalen Wandels.
  • Es bietet Flächen, um sich zu treffen, Konzepte zu erarbeiten sowie kleinere Projekte umzusetzen.
  • Das Camp.Essen unterstützt den ruhr:HUB und legt arbeitsteilig ergänzende Projekte auf.
  • Lokale Schwerpunkte sind dabei sowohl die Gründungsförderung als auch die Themen "Gesundheit", "Energie" und "b2b-Anwendungen".
  • Mehrere Partner stellen die Finanzierung und die personelle Besetzung des Camp.Essen sicher, darunter die Stadt Essen und Unternehmen und Institutionen aus Essen.

Ziele

  • Schaffung eines Ökosystems für Innovation
  • Förderung einer Startup-Kultur
  • Förderung der unternehmensübergreifenden Zusammenarbeit der Corporates
  • Bündelung der Angebote und Aktivitäten lokaler Institutionen
  • Verbesserung der Attraktivität des Standortes Essen für digitale Startups

Informationen rund um das Camp.Essen finden Sie unter www.camp-essen.de.

HERAUSGEBER:

EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH
Kennedyplatz 5
45127 Essen
Fon: 0201 / 82024-0
Fax: 0201 / 82024-92
E-Mailinfo@ewg.de
Internet: https://www.ewg.de

News nach Kategorie filtern

News nach Jahren filtern

Weitere News

08.07.2020 | Wirtschaft

Runder Tisch zum Philippusstift in Borbeck

Beim runden Tisch im Schloß Borbeck: v.l.n.r. Juliane Böttcher (Ärztliche Leitung Gesundheitsamt), Stadtdirektor Peter Renzel, Susanne Asche (Bürgerschaft), Oberbürgermeister Thomas Kufen und Dr. Dirk Albrecht (Vorsitzender der Geschäftsführung Contilia GmbH). Foto: Elke Brochhhagen, Stadt Essen

Am gestrigen Dienstag (7.7.) hat der zweite angekündigte Runde Tisch zum Thema Contilia stattgefunden.
03.07.2020 | Wirtschaft

Erster Runder Tisch zu Contilia hat stattgefunden

Foto: Demonstration gegen die Pläne der Contilia am 3. Juli auf dem Altenessener Markt

Gestern (2.7.) hat der erste Runde Tisch zur angekündigten Schließung von zwei Häusern der Katholischen Kliniken Essen (KKE) stattgefunden.
02.07.2020 | Wirtschaft

Stadt Essen sieht weiterhin großes Potenzial für Verbleib der Galeria Karstadt Kaufhof-Warenhäuser



Die Stadt Essen setzt sich weiterhin intensiv für den Verbleib der Galeria Karstadt Kaufhof-Warenhäuser in der Essener City ein. Aus diesem Grund führt Oberbürgermeister Thomas Kufen Gespräche auf höchster Ebene mit allen Vertreterinnen und Vertretern der beteiligten Parteien und wird unterstützt von der EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH, der EMG - Essen Marketing GmbH sowie Martin Harter, Dez ...
02.07.2020 | Wirtschaft

Oberbürgermeister besucht Aufbau der Bridal Week in der Messe Essen

Foto: Oberbürgermeister Thomas Kufen (rechts) und Messechef Oliver P. Kuhrt (links) begrüßten Andrew Lookman, Managing Director von United Fairs BV.

Oberbürgermeister Thomas Kufen hat heute (2.7.) den Aufbau der European Bridal Week in der Messe Essen besucht. Der niederländische Gastveranstalter United Fairs BV läutet mit der Fachmesse für Brautmode die erste Messeveranstaltung ein. Gemeinsam mit Messechef Oliver P. Kuhrt begrüßte das Stadtoberhaupt Andrew Lookman, Managing Director von United Fairs BV.
30.06.2020 | Wirtschaft

Ausbildungsprogramm NRW – Land fördert zusätzliche Ausbildungsstellen in Betrieben



Betriebe in Essen können ab sofort am "Ausbildungsprogramm NRW" teilnehmen. Mit dem Programm fördert das Land Nordrhein-Westfalen zusätzliche Ausbildungsplätze mit einem Zuschuss zur Ausbildungsvergütung. Ziel ist es, die Ausbildungssituation für Jugendliche zu verbessern und den Fachkräftenachwuchs in den Betrieben zu sichern. In Essen werden 36 zusätzliche Ausbildungsplätze gefördert.
30.06.2020 | Wirtschaft

Breitbandausbau in der Stadt Essen schreitet voran

v.l.n.r. Heinz-Theo van Wickeren (Telekom, Resortleiter Technik), Oberbürgermeister Thomas Kufen, Martin Reußner (Telekom, Projektleiter Breitband), Michael Pletsch (Telekom, Leiter Vertrieb) und Uwe Breder (EWG, Breitbandkoordinator). Foto: Moritz Leick, Stadt Essen

Der im Jahr 2019 begonnene Breitbandausbau in der Stadt Essen trägt weitere Früchte. So sind ab sofort zusätzliche 640 Breitbandanschlüsse im nördlichen Stadtgebiet buchbar – dazu wurden 51 Kilometer Glasfaserkabel verlegt und 86 Verteiler neu aufgestellt.
30.06.2020 | Wirtschaft

Oberbürgermeister wird Aktionär an Essener Kult-Kneipe

Oberbürgermeister Thomas Kufen besucht Rene Pascal in der Drehscheibe. Foto: Michael Gohl

Seit Samstag (27.6.) ist Oberbürgermeister Thomas Kufen "Aktionär" der Essener Kult-Kneipe Drehscheibe in Essen-Rüttenscheid.
26.06.2020 | Wirtschaft

Zeugnisvergabe zum Pilotprojekt "Empower Refugees"

Zeugnisvergabe zum Pilotprojekt "Empower Refugees". Foto: KWS e.V.

Oberbürgermeister Thomas Kufen und Stadtdirektor Peter Renzel haben heute (26.6.) an der Zeugnisvergabe des Pilotprojekt "Empower Refugees" teilgenommen.
25.06.2020 | Wirtschaft

Erweiterung des Essener Gründungszentrums Triple Z um 1.000 m² Bürofläche



Das Gründungs- und Unternehmenszentrum Triple Z in Essen-Katernberg wird durch die Anmietung von zwei Steigerhäusern um Büros für bis zu 25 weitere Unternehmen erweitert. Die Expansion wird durch das Engagement der RAG-Stiftung möglich. Die beiden Steigerhäuser ergänzen das gegenüberliegende Triple Z-Gebäudeensemble der ehemaligen Zeche Zollverein 4/5/11.
24.06.2020 | Wirtschaft

Rat beschließt Resolution für den Erhalt der Essener Galeria Karstadt Kaufhof-Filialen



Der Rat der Stadt Essen hat sich heute (24.6.) einstimmig für den Erhalt der Essener Filialen von Galeria Karstadt Kaufhof ausgesprochen.
23.06.2020 | Wirtschaft

Digital Campus Zollverein präsentiert Innovationen für die Kernbranchen der Metropole Ruhr



Unter dem Motto „Digital – Regional – Zusammen“ veranstaltete der Digital Campus Zollverein e.V. am 22. Juni 2020 seine dritte „Schulterblick“-Veranstaltung - diesmal online. Unter dem Dach des Digital Campus stellten E.ON, Emschergenossenschaft und Lippeverband sowie team neusta ihre digitalen Aktivitäten im Rahmen der Transformation des Energiesystems, der Wasserwirtschaft und der Retailbranche vor.
22.06.2020 | Wirtschaft

Unterstützungstage Digitalisierung im Einzelhandel für die Stadt Essen



Dem Handel die digitalen Impulse geben: Dafür beschäftigt der Handelsverband NRW vier Digitalcoaches. Sie unterstützen kleine und mittelgroße Händler darin, den richtigen Weg in die digitale Welt zu finden. Vom 6. bis 10. Juli wird der Digitalcoach Markus Schaaf Beratungen exklusiv für die Einzelhandelsunternehmen am Standort Essen anbieten – in Zusammenarbeit mit der IHK zu Essen, dem Handelsverband NRW Ruhr, ...
19.06.2020 | Wirtschaft

Stellungnahme der Stadt Essen zu den geplanten Schließungen von Galeria Karstadt Kaufhof in Essen

Oberbürgermeister Thomas Kufen.

Die Galeria Karstadt Kaufhof GmbH hat heute (19.6.) einschneidende Entscheidungen hinsichtlich ihrer Warenhäuser bekannt gegeben. Das Unternehmen befindet sich seit April 2020 im sogenannten Schutzschirmverfahren, um den wirtschaftlichen Schaden der Corona-Krise zu begrenzen. Aktuell wurde den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mitgeteilt, dass 62 Kaufhaus-Filialen deutschlandweit geschlossen werden.
18.06.2020 | Wirtschaft

Grillo, Aalto und Philharmonie erstrahlen in Rot

Grillo-Theater Essen - Gebäude

Ein Zeichen der Solidarität und des Zusammenhaltes soll es sein, wenn in der Nacht vom 22. auf den 23. Juni bundesweit Theater, Konzerthäuser und andere Veranstaltungs¬stätten in rotem Licht erstrahlen.
17.06.2020 | Wirtschaft

Leiter des nationalen Health Innovation Hubs (hih) in Essen



Digitalisierung ist eines der Top-Themen in der Medizin. Essen und die Metropole Ruhr sind in Sachen digitale Transformation in der Gesundheitswirtschaft bestens aufgestellt und die Akteure exzellent vernetzt – davon überzeugte sich Prof. Dr. Jörg Debatin vom nationalen Health Innovation Hub (hih) aus Berlin bei seinem Besuch in Essen.
16.06.2020 | Wirtschaft

Oberbürgermeister Thomas Kufen nimmt an Eröffnung der Modellstrecke Smart Poles teil

Foto: Vier Leute stehen draußen vor einer Straßenlaterne mit einer Leuchtfläche.

Oberbürgermeister Thomas Kufen hat heute (16.6.) an der Eröffnung der Smart Poles-Modellstrecke entlang der Huyssenallee teilgenommen.
10.06.2020 | Wirtschaft

Oberbürgermeister macht sich Bild von Hygienemaßnahmen im Essener Einzelhandel

Oberbürgermeister Thomas Kufen ließ sich im Primark Essen von Store Managerin Natascha Niering das Hygienekonzept erläutern.

Die aktuelle Corona-Pandemie hat große Auswirkungen auf den Alltag der Essenerinnen und Essener. Um sich ein Bild von den ganz konkreten Maßnahmen des Essener Einzelhandels zur Eindämmung der Corona-Infektionen zu machen, besuchte Oberbürgermeister Thomas Kufen am gestrigen Dienstag (9.6.) gemeinsam mit EWG-Geschäftsführer André Boschem und EMG-Citymanagerin Svenja Krämer das Unternehmen Primark.
10.06.2020 | Immobilienmarkt

EXPO REAL 2020: EWG verzichtet auf Teilnahme



Die Metropole Ruhr verzichtet in diesem Jahr auf eine Teilnahme an der Immobilienmesse EXPO REAL in München. Damit wird auch die EWG nicht auf der Internationalen Fachmesse für Immobilien und Investitionen vertreten sein. Die Entscheidung erfolgte in Absprache mit der Business Metropole Ruhr GmbH und allen am Gemeinschaftsstand der Metropole Ruhr beteiligten Kommunen.
09.06.2020 | Wirtschaft

Stadt Essen setzt sich intensiv für Galeria Karstadt Kaufhof-Warenhäuser in der Innenstadt ein



Die derzeitigen Entwicklungen bei der Galeria Karstadt Kaufhof GmbH sind beunruhigend. Das Unternehmen befindet sich seit April 2020 im sogenannten Schutzschirmverfahren, um den wirtschaftlichen Schaden der Corona-Krise zu begrenzen. Gestern (8.6.) fanden Betriebsversammlungen in den einzelnen Filialen statt, bei denen auch mögliche Filialschließungen thematisiert wurden. Hierbei handelt es sich um unternehmens ...
05.06.2020 | Wirtschaft

Heute schon das Know-how von morgen sichern: Mit Ausbildungsplätzen in die Zukunft investieren



Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise führen auch zu einem Rückgang bei den Ausbildungsverträgen. In dieser Situation appellieren Oberbürgermeister Thomas Kufen und die EWG gemeinsam mit der Agentur für Arbeit, dem DGB-Stadtverband, dem Essener Unternehmensverband, der IHK zu Essen und der Kreishandwerkerschaft an die Essener Unternehmen, verstärkt Ausbildungsplätze anzubieten.
04.06.2020 | Wirtschaft

Stellungnahme Oberbürgermeister Thomas Kufen: Koalitionsausschuss einigt sich auf Konjunkturpaket

Oberbürgermeister Thomas Kufen.

Oberbürgermeister Thomas Kufen äußert sich zum Konjunkturpaket zur Bewältigung der Corona-Krise der Bundesregierung.
27.05.2020 | Wirtschaft

Oberbürgermeister bespricht sich mit freien Kulturschaffenden

Oberbürgermeister Thomas Kufen, Stadtkämmerer Gerhard Grabenkamp und Kulturdezernent Muchtar Al Ghusain tauschten sich im Essener Rathauses mit Essener Gastronomen aus. Foto: Moritz Leick, Stadt Essen

Oberbürgermeister Thomas Kufen hat gestern (27.5.) gemeinsam mit Stadtkämmerer Gerhard Grabenkamp und Kulturdezernent Muchtar Al Ghusain Betreiber und Vertreterinnen und Vertreter der freien Kulturszene im Rathaus zu einem Gespräch empfangen.
27.05.2020 | Wirtschaft

Oberbürgermeister im Digital Talk mit dem Essener Handel

Oberbürgermeister Thomas Kufen (rechts), Andre Boschem von der EWG (vorne) und Svenja Krämer von der EMG (2. v.r.) sowie Mitarbeiterinnen aus dem Oberbürgermeisterbüro tauschten sich per Videokonferenz mit dem Marketing-Experten Tim Böker aus. Foto: Moritz Leick, Stadt Essen

Gemeinsam mit Andre Boschem von der EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH und Svenja Krämer von der EMG – Essen Marketing GmbH (EMG) hat Oberbürgermeister Thomas Kufen am gestrigen Nachmittag (26.5.) an einem Videogespräch der Initiative "Händler helfen Händlern" teilgenommen.
25.05.2020 | Wirtschaft

DIGITAL FUTUREcongress virtual: EWG präsentiert sich auf virtuellem Messestand



Der DIGITAL FUTUREcongress findet erstmals als virtuelle Netzwerk- und Kongressmesse statt. Vom 26. bis 28. Mai 2020 können sich die Besucher online über Strategien und Lösungen rund um die Digitalisierung mittelständischer Unternehmen informieren. Auch die EWG ist mit einem virtuellen Stand vertreten und präsentiert ihre Dienstleistungen zur Unterstützung Essener Unternehmen beim Prozess der Digitalisierung.
25.05.2020 | Wirtschaft

Digital-Talk: Essener Handel goes Digital



Die Initiative "Händler helfen Händlern" lädt am 26. Mai 2020 zum Live-Talk ein. Wie ist der lokale Essener Handel aufgestellt und wie können Impulse geschaffen werden, um die Digitalisierung voranzutreiben? Oberbürgermeister Thomas Kufen, EWG-Geschäftsführer Andre Boschem und die Citymanagerin Svenja Krämer sprechen mit Tim Böker, Geschäftsführer von Rose Digital, über die Digitalisierung im stationären Handel ...
19.05.2020 | Wirtschaft

Oberbürgermeister informiert sich über aktuelle Situation bei Galeria Karstadt Kaufhof

Oberbürgermeister Thomas Kufen.

In verschiedenen Gesprächen unter anderem mit dem Betriebsrat der Galeria Karstadt Kaufhof hat sich Oberbürgermeister Thomas Kufen über die aktuelle Situation des Unternehmens informiert.
18.05.2020 | Wirtschaft

"In Essen geht alles!" - EMG und EWG werben deutschlandweit für Tourismus und Wirtschaft in Essen.

Tourismuskampagnen-Motive

Morgens im "Museum des Jahres" Werke von van Gogh bestaunen, mittags über das UNESCO-Welterbe Zollverein spazieren, nachmittags im Baldeneysee schwimmen, abends in Deutschlands größtem und geschichtsträchtigstem Kino einen Film schauen und dann im Szene-Viertel im Restaurant oder der Bar versacken – in Essen geht alles! Von der Innenstadt aus erreicht man innerhalb von 15 Minuten mehr touristische Highlights al ...
18.05.2020 | Wirtschaft

Oberbürgermeister begrüßt Vorschlag des Bundesfinanzministers für kommunalen Rettungsschirm

Foto: Portrait Oberbürgermeister Thomas Kufen

Oberbürgermeister Thomas Kufen begrüßt das von Bundesfinanzminister Olaf Scholz vorgestellte Konzept, wie die Steuerausfälle der Kommunen in der Corona-Krise mit einem Schutzschirm aufgefangen werden können.
14.05.2020 | Wirtschaft

Reduzierung der Sondernutzungsgebühren für die Außengastronomie in Corona-Zeiten

Foto: Tasse Kaffee

Der Bau- und Verkehrsausschuss hat sich in seiner heutigen Sitzung (14.5.) dafür ausgesprochen, die Sondernutzungsgebühren für die Außengastronomie im Rahmen der aktuellen Corona-Pandemie anzupassen. Der Vorschlag der Verwaltung sieht vor, die Gebühren für den Zeitraum vom 1. März bis 31. Dezember 2020 zeitlich befristet zu ändern.
12.05.2020 | Wirtschaft

Innovation Call 2020: Zukunftsmacher mit kreativen Lösungen gesucht



Der Innovation Call, der bundesweite Wettbewerb für Kreative und Innovatoren, geht 2020 in eine neue Runde. Unter dem Motto „Rethink Urban Living! – Wie wollen wir morgen leben? Intelligent – effizient – human!“ sind Gründungswillige, Freiberufler und junge Unternehmen aufgerufen, ihre Ideen einzureichen. Einsendeschluss ist der 30. Juni 2020. Die EWG unterstützt als Partner das Projekt.
weitere News laden
Unsere Website verwendet Cookies. Details regelt unsere Datenschutzerklärung.
OK