Camp.Essen – Bereit für den digitalen Wandel

Das Camp.Essen ist "hochgefahren": Gemeinsam mit Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen feiern die Partner den offiziellen Startschuss des Camp.Essen. Foto: EWG
Das Camp.Essen ist "hochgefahren": Gemeinsam mit Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen feiern die Partner den offiziellen Startschuss des Camp.Essen. Foto: EWG

Mit dem Ziel, die Digitalisierung der Wirtschaft in Essen voranzutreiben, nimmt das Camp.Essen ab sofort seine Arbeit auf. Das Camp.Essen im ComIn - Kompetenzzentrum für Kommunikation und Informationstechnologie in der Karolingerstr. 96 ist die zentrale Anlaufstelle für digitale Gründungen in Essen und unterstützt kleine und mittlere Essener Unternehmen bei den Herausforderungen des digitalen Wandels. Am 25. Januar 2017 fiel der offizielle Startschuss für das Camp.Essen mit einem BarCamp – einer Tagung mit mehreren offenen Workshops, deren Inhalte und Abläufe von den Teilnehmern selbst bestimmt werden.

Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen, begrüßte die mehr als 80 Teilnehmer, darunter Vertreter von Startups, kleinen und mittelständischen Unternehmen, Industrie, Wissenschaft und Institutionen, und betonte die Bedeutung des Camp.Essen für die Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Essen: „Der ruhr:HUB und das Camp.Essen haben ihren Standort in Essen. An der Vorbereitung dieser beiden Projekte haben zahlreiche Essener Wirtschaftsunternehmen mit ihren konkreten Wünschen, Ideen und Anforderungen mitgewirkt. Darunter Startups, mittelständische Unternehmen und auch die Industrie. Mit dem Camp.Essen haben wir jetzt ein echtes Kooperationsprojekt auf den Weg gebracht und eine Plattform, die Ideen, Innovationen und Macher zusammenbringt. Ich freue mich sehr, dass die ersten Kooperationsverträge mit Partnern wie der Sparkasse und der IHK geschlossen sind und sich die Unterstützer der ersten Stunde, wie innogy, E.ON, thyssenkrupp und Open Grid Europe, aktiv am Aufbau beteiligen und Services des Camp.Essen beziehen werden.“

Im Anschluss an die Ausführungen von Stefanie Kemp, RWE IT GmbH, Oliver Weimann, Geschäftsführer der ruhr:HUB GmbH, und Jochen Fricke, stellvertretender Geschäftsführer der EWG - Essener Wirtschaftsförderung, zu den Zielen und Strukturen des Camp.Essen startete das BarCamp mit offenen Diskussionsrunden zu Ideen, Themen, Dienstleistungen und Produkten rund um das Camp.Essen. Dabei tauschten sich die Teilnehmer in sechs Workshops über die zukünftige Ausrichtung des Camp.Essen aus.

„Das Camp.Essen ist ein Angebot an die Essener Wirtschaft, sich im Hinblick auf neue, digitale Geschäftsideen und -modelle zu vernetzen. Das Format eines BarCamps eignet sich dabei hervorragend, um alle Beteiligten aktiv in den Gestaltungsprozess des Camp.Essen einzubinden, um konkrete Wünsche und Anforderungen zu äußern, neue Ideen zu fördern, gemeinsame Projekte anzustoßen und Kontakte zu knüpfen“, so Jochen Fricke von der Essener Wirtschaftsförderung, die das Camp.Essen für die Stadt Essen und die lokale Wirtschaft koordiniert.

Breites Angebot für Startups, Mittelstand und Konzerne

Das Camp.Essen richtet sich insbesondere an digitale Essener Startups in der Seed- und Preseedphase und bietet Raum für die ersten Schritte der Selbstständigkeit, ein unterstützendes Netzwerk und Kontakte zu weiteren Gründern, mittelständischen Unternehmen und Corporates.

Bereits jetzt kann das Camp.Essen mit einer Reihe konkreter Angebote aufwarten, die sich auch an kleine und mittlere Unternehmen sowie Konzerne richten. So wird beispielsweise in Kooperation mit der IHK zu Essen ab Anfang Februar die Reihe "Digitaler Dienstag" aufgelegt. Im monatlichen Rhythmus werden Firmen die Chancen, Risiken und Tipps bei der Digitalisierung von Geschäftsprozessen aufgezeigt. Zusätzlich wird die IHK mit ihrem STARTERCENTER NRW eine wöchentliche Beratung für Gründer und Startups anbieten. Future Camps sollen technologische Entwicklungen in der Digital-Wirtschaft aufzeigen und bei den sogenannten "Cliff Saver"-Events werden Sparring-Partner zum Entwickeln und Evaluieren neuer Geschäftsideen zusammengebracht.

„Digitalisierung steht im Mittelpunkt unternehmerischer Transformationen und Neuausrichtung. Die Initiative des neuen digitalen Hubs ist uns ein besonderes Anliegen. Wir unterstützen diese wichtige Maßnahme im Ruhrgebiet. Wir freuen uns auf die intensive Zusammenarbeit mit den ganz jungen und aufstrebenden Unternehmen aus der Region in Kombination mit etablierten Firmen aus verschiedenen Branchen. Hier finden wir Partner, mit denen wir kooperieren und die wir unterstützen können. Im Camp.Essen erarbeiten wir zurzeit bereits die ersten Serviceangebote und das Jahr 2017 werden wir nutzen, um diese in der Region zu etablieren. Als Beiratsmitglied der Initiative Digitale Wirtschaft NRW ist es uns ein besonders Anliegen die digitale Agenda des Landes Nordrhein-Westfalen maßgeblich mitzugestalten“, erläutert Stefanie Kemp, RWE IT GmbH, das Engagement von innogy.

Mit seiner Ausrichtung auf die lokalen Bedürfnisse der Wirtschaft unterstützt das Camp.Essen komplementär den ebenfalls gerade gestarteten ruhr:HUB – einer von insgesamt sechs DWNRW-Hubs und die zentrale Plattform der digitalen Wirtschaft im Ruhrgebiet. Ziel des ruhr:HUBs ist es, digitale Innovationen zu beschleunigen und konkrete Kooperationen zwischen Startups, Hochschulen, Mittelstand und Industrie zu initiieren und nachhaltig zu fördern. Ab Februar 2017 finden Startups, mittelständische Unternehmen und Corporates in den Räumlichkeiten des ruhr:HUB im Essener Deutschlandhaus Raum für gemeinsame Entwicklungs- und Pilotprojekte.

„Die Startup-Szene im Ruhrgebiet hat über die letzten Jahre eine enorme Dynamik entfalten können. Aufgrund des starken B2B-Fokus ist die frühzeitige Verknüpfung mit der ansässigen Industrie ein kritischer Erfolgsfaktor und genau dieses wollen wir mit dem ruhr:HUB und den lokalen Camps leisten. Gleichzeitig wollen wir die herrschende Unsicherheit im Bereich Digitalisierung abbauen und Mittelstand wie Konzernen innovative Ansätze und Geschäftsmodelle präsentieren, um Marktanteile langfristig zu sichern und zukunftsorientierte Geschäftsfelder zu entdecken. Der ruhr:HUB soll dementsprechend zu einer Zentralstelle für die Digitalisierung in unserer Region heranwachsen“, so Oliver Weimann, Geschäftsführer der ruhr:HUB GmbH.

Camp.Essen als Public Private Partnership

Das Camp.Essen ist ein Public Private Partnership. Neben der Stadt Essen hat die EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH mit der Industrie- und Handelskammer für Essen, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen zu Essen und der Sparkasse Essen zwei starke, lokale Partner ins Boot holen können, die das Camp.Essen im Rahmen von Kooperationsverträgen über einen Zeitraum von drei Jahren finanziell und personell unterstützen. Mit weiteren potenziellen Kooperationspartnern wie innogy, E.ON, Open Grid Europe und thyssenkrupp steht die EWG zurzeit in konkreten Verhandlungen.

Aufgaben und Ziele des Camp.Essen auf einen Blick

Aufgaben

  • Das Camp.Essen ist die zentrale Anlaufstelle für innovative und digitale Gründungen in Essen und unterstützt kleine und mittlere Unternehmen bei den Herausforderungen des digitalen Wandels.
  • Es bietet Flächen, um sich zu treffen, Konzepte zu erarbeiten sowie kleinere Projekte umzusetzen.
  • Das Camp.Essen unterstützt den ruhr:HUB und legt arbeitsteilig ergänzende Projekte auf.
  • Lokale Schwerpunkte sind dabei sowohl die Gründungsförderung als auch die Themen "Gesundheit", "Energie" und "b2b-Anwendungen".
  • Mehrere Partner stellen die Finanzierung und die personelle Besetzung des Camp.Essen sicher, darunter die Stadt Essen und Unternehmen und Institutionen aus Essen.

Ziele

  • Schaffung eines Ökosystems für Innovation
  • Förderung einer Startup-Kultur
  • Förderung der unternehmensübergreifenden Zusammenarbeit der Corporates
  • Bündelung der Angebote und Aktivitäten lokaler Institutionen
  • Verbesserung der Attraktivität des Standortes Essen für digitale Startups

Informationen rund um das Camp.Essen finden Sie unter www.camp-essen.de.

HERAUSGEBER:

EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH
Kennedyplatz 5
45127 Essen
Fon: 0201 / 82024-0
Fax: 0201 / 82024-92
E-Mailinfo@ewg.de
Internet: https://www.ewg.de

News nach Kategorie filtern

News nach Jahren filtern

Weitere News

25.03.2020 | Wirtschaft

#EssenArbeitetZusammen: Social Media-Plattform zur Vernetzung von Essener Unternehmen gestartet



In der derzeitigen Situation sollten die Essener Unternehmen verstärkt zusammenarbeiten und gegenseitig ihre Hilfe anbieten. Mit dem Hashtag #EssenArbeitetZusammen können Unternehmen ihre Ideen, Konzepte oder Dienstleistungen rund um die Coronavirus-Krise aktiv auf Social Media teilen. Alle Beiträge werden auf der Plattform www.ewg.de/essenarbeitetzusammen eingestellt.
16.03.2020 | Wirtschaft

Coronavirus: EWG, EUV, IHK und Kreishandwerkerschaft starten Info-Hotlines für Unternehmen



Die wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus sind längst spürbar und stellen kleine und mittelständische Unternehmen vor große Herausforderungen. Auf Initiative von Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen, schalten deshalb die EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH, der Essener Unternehmensverband (EUV), die IHK zu Essen und die Kreishandwerkerschaft Essen jeweils eigene Info-Hotlines. ...
10.03.2020 | Wirtschaft

5. Essener Gesundheitsforum in der Messe Essen



Das Essener Gesundheitsforum geht in die fünfte Runde. Am 22. August 2020 treffen sich Akteure aus Medizin, Pflege, Wissenschaft und Wirtschaft in der Messe Essen, um über aktuelle und zukünftige Herausforderungen im Gesundheitswesen zu diskutieren. Auch in diesem Jahr verleiht der Verein „Essen.Gesund.Vernetzt.“ drei Sonderpreise für Projekte und Engagements. Die Bewerbungsfrist endet am 22. Mai 2020.
06.03.2020 | Wirtschaft

Coronavirus: Wirtschaftliche Auswirkungen und Informationen für Unternehmen



Das Coronavirus wirkt sich zunehmend auf die Wirtschaft aus. Deshalb hat die EWG speziell für Essener Unternehmen eine Auswahl nützlicher Links zusammengestellt. Diese Verweise sollen helfen, Fragen zu aktuellen Entwicklungen, Liquiditätssicherung und Kurzarbeitergeld sowie der internationalen Perspektive zu beantworten.
03.03.2020 | Wirtschaft

Innovation Call 2020: Zukunftsmacher mit kreativen Lösungen gesucht



Der Innovation Call, der bundesweite Wettbewerb für Kreative und Innovatoren, geht 2020 in eine neue Runde. Unter dem Motto „Rethink Urban Living! – Wie wollen wir morgen leben? Intelligent – effizient – human!“ sind Gründungswillige, Freiberufler und junge Unternehmen aufgerufen, ihre Ideen einzureichen. Einsendeschluss ist der 13. April 2020. Die EWG unterstützt als Partner das Projekt.
02.03.2020 | Wirtschaft

Zukunft durch Talente sichern: Erfolgreicher Abschluss des Mentoring-Programms für Führungsnachwuchskräfte



Vor sechs Monaten ging das Mentoring-Programm „Zukunft durch Talente sichern“ von Competentia MEO und den drei Wirtschaftsförderungen aus Mülheim, Essen und Oberhausen mit 13 Tandems an den Start. In einem feierlichen Festakt wurde der erste Jahrgang, bestehend aus weiblichen Nachwuchstalenten und erfahrenen Führungskräften, am 27. Februar 2020 in der Stadthalle Mülheim an der Ruhr ausgezeichnet.
28.02.2020 | Wirtschaft

Stellungnahme Oberbürgermeister Thomas Kufen: Ankündigung von thyssenkrupp zum Verkauf der Aufzugsparte

Oberbürgermeister Thomas Kufen.

Der Aufsichtsrat der thyssenkrupp AG hat sich gestern entschieden, die Aufzugssparte thyssenkrupp Elevator Technology veräußern zu wollen. Oberbürgermeister Thomas Kufen hat sich dazu geäußert.
28.02.2020 | Wirtschaft

Coronavirus: Betroffene Betriebe können Kurzarbeitergeld beantragen



Die Ausbreitung des Coronavirus und die eingeleiteten Schutzmaßnahmen wirken sich zunehmend auf die Wirtschaft aus. Aus diesem Grunde können Unternehmen einen erheblichen Arbeitsausfall – auf wirtschaftlichen Gründen oder einem unabwendbaren Ereignis beruhend – mit Hilfe des konjunkturellen Kurzarbeitergeldes (KUG) ausgleichen.
26.02.2020 | Wirtschaft

Bebauungsplan "ESSEN 51.: Zollstraße/Pferdebahnstraße": die Stadtverwaltung informiert und beteiligt die Öffentlichkeit ab Montag, 2. März

Foto: Luftbild Planbereich Essen 51

Das Amt für Stadtplanung und Bauordnung führt vom 2. bis 13. März eine frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung zum Bebauungsplan "ESSEN 51.: Zollstraße/Pferdebahnstraße" durch und informiert über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planungen.
20.02.2020 | Wirtschaft

Antrittsbesuch der neuen thyssenkrupp-Vorständin

Oberbürgermeister Thomas Kufen und Martina Merz, Vorstandsvorsitzende der Thyssenkrupp AG.

Seit Ende September 2019 ist Martina Merz neue Vorständin des Essener Traditionsunternehmens thyssenkrupp. Am Freitag (14.2.) hat sie ihren Antrittsbesuch bei Oberbürgermeister Thomas Kufen gemacht.
19.02.2020 | Wirtschaft

Übernachtungs-Rekord in Essen

Gefragte Tourismusdestination: die Stadt Essen.

Neuer Rekord: Im gesamten Jahr 2019 wurden in Essen 1.665.817 Übernachtungen getätigt Das sind noch einmal vier Prozent mehr im Vergleich zum bisherigen Rekordjahr 2018 (1.602.022). Die Ankünfte in den gesamten zwölf Monaten kletterten um 3,4 Prozent auf insgesamt 842.463. Lars Büttner, Leiter Touristik der EMG – Essen Marketing GmbH: "Es freut uns sehr, dass Essen nach dem Super-Jahr 2018 erneut zulegen konnte ...
19.02.2020 | Wirtschaft

Oberbürgermeister Thomas Kufen beim Jahresempfang des Handelsverbandes NRW Ruhr e.V.

Jahresempfang des Handelsverbandes NRW Ruhr e.V

Am Montag (17.2.) nahm Oberbürgermeister Thomas Kufen am Jahresempfang 2020 des Handelsverbandes NRW Ruhr e.V. teil.
17.02.2020 | Wirtschaft

Neujahrsempfang der Kreishandwerkerschaft Essen

v.l.n.r : Oberbürgermeister Thomas Kufen, Innenminister des Landes NRW, Herbert Reul, Ass. jur. Wolfgang Dapprich, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Esse,n und Martin van Beek, Vorstandsvorsitzender der Kreishandwerkerschaft Essen. Foto: Elke Brochhagen, Stadt Essen

Heute (17.2.) nahm Oberbürgermeister Thomas Kufen am Neujahrsempfang der Kreishandwerkerschaft Essen im Haus des Handwerks teil.
14.02.2020 | Wirtschaft

Oberbürgermeister Thomas Kufen besucht cph Deutschland Chemie



Die cph Deutschland Chemie GmbH erhielt am 23. Januar 2020 in Berlin den Deutschen Exzellenz-Preis 2020. Die Auszeichnung vergeben das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ), das DUB UNTERNEHMER-Magazin und der Nachrichtensender n-tv. Oberbürgermeister Thomas Kufen und EWG-Geschäftsführer Andre Boschem gratulierten dazu am 13. Februar 2020 persönlich den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.
13.02.2020 | Branchen

E-world energy & water 2020: Rekordteilnehmerzahl beim Tag der Konsulate



Auch in diesem Jahr war die E-world energy & water in der Messe Essen wieder Treffpunkt internationaler Delegationen – und das mit einem Rekordergebnis. Rund 80 Botschafter, Generalkonsuln, Konsuln, Wirtschaftsattachés sowie Mitarbeiter von Wirtschaftsförderungsgesellschaften und Außenhandelskammern aus rund 40 Ländern nahmen am 12. Februar 2020 am "12. Tag der Konsulate" teil.
13.02.2020 | Wirtschaft

Oberbürgermeister Kufen begrüßt Partnernetzwerk "Grüne Hauptstadt Europas" zum zweiten Treffen

Oberbürgermeister Thomas Kufen begrüßte das Partnernetzwerk "Grüne Hauptstadt Europas" zum zweiten Treffen. Foto: Moritz Leick, Stadt Essen

Heute (13.2.) traf Oberbürgermeister Thomas Kufen auf Initiative der Grünen Hauptstadt Agentur Partner und Förderer des Netzwerkes "Grüne Hauptstadt Europas", um Erfahrungen und Expertise für die nachhaltige Entwicklung der Stadt auszutauschen.
12.02.2020 | Wirtschaft

Japanische Delegationen besuchen den Energie- und Umweltstandort Essen



Delegationen aus Japan besuchten vom 10. bis 12. Februar 2020 die Stadt Essen. Die internationalen Gäste kamen aus den Präfekturen Fukushima und Yamanashi sowie der Stadt Koriyama. Neben Besuchen bei Essener Unternehmen aus dem Energie- und Umweltsektor stand die europäische Leitmesse E-world energy & water auf dem Programm. Zusätzlich empfing der Essener Oberbürgermeister Thomas Kufen die Besucher aus Koriyama ...
11.02.2020 | Branchen

Energiewirtschaft in Essen – Zahlen, Daten und Fakten



Anlässlich der heute gestarteten E-world energy & water, der Leitmesse der internationalen Energiewirtschaft in der Messe Essen, hat die EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH die wichtigsten Daten und Fakten zum Energiestandort Essen in einer praktischen Übersicht zusammengestellt.
11.02.2020 | Wirtschaft

Oberbürgermeister Thomas Kufen besuchte den ASW Sicherheitspolitischen Kaminabend

Foto: Oberbürgermeister Thomas Kufen beim ASW Sicherheitspolitischer Kaminabend. Foto: J. Schneider, ASW West e.V.

Am Donnerstag (6.2.) sprach Oberbürgermeister Thomas Kufen anlässlich des ASW Sicherheitspolitischen Kaminabends auf Schloss Landsberg an der Grenze von Essen und Ratingen ein Grußwort. Die ASW West – Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft West e.V. fördert als gemeinnütziger Verband die Kriminalprävention in der Wirtschaft.
06.02.2020 | Wirtschaft

Competentia MEO informiert über Vereinbarkeit von Beruf und Familie



Wie sich Beruf und Familie in einer modernen Arbeitswelt vereinbaren lassen, darüber informierte Competentia MEO am 4. Februar 2020 in der LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen. Rund 40 Vertreterinnen und Vertreter von kleinen und mittelständischen Unternehmen aus der Region überzeugten sich von den Chancen einer familienbewussten Unternehmenskultur.
06.02.2020 | Wirtschaft

Gründen in Deiner Region! Heute: Essen



Mit der Videoreihe „Gründen in Deiner Region“ stellt das RKW Kompetenzzentrum 24 Standorte beispielhaft vor. Auch Essen ist dabei. Im Interview berichten Gründerinnen und Gründer sowie Gründungsförderer aus Essen über ihre Motivation und das besondere Angebot, das die Scale-up-City Essen auszeichnet. Die Reihe ist Teil der Gründungsoffensive „GO!“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.
03.02.2020 | Wirtschaft

CREATIVE STAGE RUHR: Unternehmen aus der Essener Kreativszene stellen sich vor



Multimedial, unkompliziert und unterhaltsam – die CREATIVE STAGE RUHR startete das neue Jahr in Essen. Die EWG, die das Format gemeinsam mit anderen Wirtschaftsförderungen aus der Region ins Leben gerufen hat, bereitete am 30. Januar 2020 der Essener Kreativwirtschaft wieder eine Bühne. In der Erlebniswerkstatt Neues Arbeiten stellten die Kreativen sich, ihre Ideen und ihre Projekte vor.
28.01.2020 | Wirtschaft

Oberbürgermeister Thomas Kufen eröffnet Internationale Pflanzenmesse

Die IPM Essen 2020 wurde feierlich in der Messe Essen eröffnet. Zu den Eröffnungsgästen zählten (v.l.n.r.): Mikaël Mercier, Präsident VAL’HOR und Vertreter des Partnerlandes Frankreich; Jürgen Merz, Präsident des Zentralverbandes Gartenbau e.V. ; Oliver P.Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen; Julia Klöckler, Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz; Eva Kähler-Theuerkauf, Vorsitzende des Fachbeirates der IPM Essen; Annita Stroers, Blumenfee 2019/2020; Olivia Berkeley-Christmann, Generalkonsulin Französisches Generalkonsulat; Helmuth Prinz, Präsident des Fachverbandes Deutscher Floristen e.V.; Ursula Heinen-Esser, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW und Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen.

Heute (28.1.) eröffnete Oberbürgermeister Thomas Kufen die Internationale Pflanzenmesse (IPM) 2020 in der Messe Essen. An der Eröffnungsfeier nahmen auch Julia Klöckner, Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft sowie Ursula Heinen-Esser, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen teil.
24.01.2020 | Wirtschaft

Essener cph Deutschland Chemie gewinnt Deutschen Exzellenz-Preis



Die cph Deutschland Chemie GmbH erhielt am 23. Januar 2020 in Berlin den Deutschen Exzellenz-Preis 2020. Die Auszeichnung vergeben das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ), das DUB UNTERNEHMER-Magazin und der Nachrichtensender n-tv. Begründung: das Essener Unternehmen ist aus Sicht der Jury das beste Beispiel für seit langem kontinuierlich gelebte Nachhaltigkeit in der Unternehmensführung.
23.01.2020 | Wirtschaft

Arbeitsmarktförderung: Oberbürgermeister Thomas Kufen eröffnet neue Bürogemeinschaft der EWG



Seit dem vergangenen Jahr hat die EWG ein zusätzliches Aufgabengebiet: Arbeitsmarktförderung. Gemeinsam mit der NRW Regionalagentur MEO, Competentia MEO und dem JobCenter Essen unterstützt die EWG Unternehmen in Mülheim an der Ruhr, Essen und Oberhausen bei der Fachkräftesicherung. Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen eröffnete am 22. Januar 2020 offiziell die neue Bürogemeinschaft "Arbeitsmarktförderung".
16.01.2020 | Wirtschaft

Gespräche zur Situation der Katholischen Kliniken Essen laufen

Oberbürgermeister Thomas Kufen.

Nachdem am vergangenen Montag (13.1.) durch die Contilia Gruppe angekündigt wurde, die Katholischen Kliniken Essen (KKE) GmbH veräußern zu wollen, ist Oberbürgermeister Thomas Kufen in Gesprächen mit den unterschiedlichen Prozessbeteiligten.
16.01.2020 | Wirtschaft

Zehn nach Zehn: Die Kulturhauptstadt als nachhaltiger Impulsgeber für Essen

Auch Zehn nach Zehn touristischer Leuchtturm der Stadt: Das UNESCO-Welterbe Zollverein.

Zehn Jahre nachdem die Stadt Essen den Titel "Kulturhauptstadt Europas 2010" stellvertretend für das gesamte Ruhrgebiet tragen durfte, sind die positiven Auswirkungen dieses besonderen Jahres immer noch spürbar. Das touristische Wachstum in Essen ist nach wie vor stark, auch die Maßnahmen der damals gegründeten Ruhr Tourismus GmbH verstetigen diesen Erfolg. Ein weiterer Aspekt ist die kulturelle Vernetzung der ...
weitere News laden
Unsere Website verwendet Cookies. Details regelt unsere Datenschutzerklärung.
OK