Titelbild Titelbild Titelbild Titelbild Titelbild Titelbild Titelbild Titelbild Titelbild

Aalto-Theater

Alte Synagoge

Basilika St. Ludgerus

Essener Dom

Grillo-Theater

Museum Folkwang

Philharmonie Essen

Villa Hügel

UNESCO-Welterbe Zollverein

Kultur – Von A wie Aalto-Theater bis Z wie Zollverein

Essen ist kulturell bestens aufgestellt: Von A wie Aalto-Theater bis Z wie Zollverein – die Fülle kultureller Highlights reicht vom Norden bis zum Süden der Stadt.

Nicht von ungefähr erhielt Essen stellvertretend für das Ruhrgebiet den Ehrentitel "Kulturhauptstadt Europas 2010".

Aalto-Theater

Das Aalto-Theater ist eine architektonische Sehenswürdigkeit von internationalem Rang. Der Finne Alvar Aalto, einer der bedeutendsten Architekten des 20. Jahrhunderts, hat hier konsequent sein Konzept der "Humanen Architektur" umgesetzt. Natürlich ist das Aalto-Theater auch eines der Highlights der Kulturszene. Das Opernhaus, das jährlich über 200.000 Besucher aus dem In- und Ausland anzieht, ist repräsentative Spielstätte für das Aalto-Musiktheater, das Aalto Ballett Theater Essen und die Essener Philharmoniker. Seit Jahren zählt das Aalto-Theater zur Beletage der Opernhäuser in Deutschland. 2008 kürte die renommierte Fachzeitschrift "Opernwelt" das Aalto-Theater zum "Opernhaus des Jahres" und somit zum besten Opernhaus im deutschsprachigen Raum. Sein Orchester, die Essener Philharmoniker, erhielt im Jahr 2008 ebenfalls den Ritterschlag: "Orchester des Jahres" – und dies bereits zum zweiten Mal nach 2003. Darüber hinaus wurde das Aalto Ballett Theater schon mehrfach als "Bestes Ballett in NRW" ausgezeichnet.

Essener Dom

Die Historie eines weiteren Wahrzeichens der Stadt reicht noch weiter zurück – genau genommen mehr als 1.150 Jahre: Der Essener Dom. Zu seinen bedeutendsten Kunstschätzen zählt die Goldene Madonna, eines der ältesten vollplastischen Bildwerke des Mittelalters.

Museum Folkwang

In Essen findet sich mit dem Museum Folkwang eines der renommiertesten deutschen Kunstmuseen. Es beherbergt herausragende Sammlungen der Malerei und Skulptur des 19. Jahrhunderts, der klassischen Moderne, der Kunst nach 1945 und der Fotografie. Werke von berühmten Künstlern, wie Gauguin, van Gogh, Cézanne, Monet, Renoir, Kandinsky, Picasso, Pollock, Dali oder Rodin sprechen für sich. Der Eintritt in die ständige Sammlung des Museum Folkwang ist frei – ermöglicht durch die großzügige Förderung der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung. Darüber hinaus besticht das Museum Folkwang durch außergewöhnliche Sonderausstellungen. Der architektonisch beeindruckende Neubau des Nordflügels von David Chipperfield Architects trägt dieser einzigartigen Kunstsammlung Rechnung und ergänzt den denkmalgeschützten Altbau des Museum Folkwang.

Philharmonie Essen

Es ist eines der schönsten und akustisch besten Konzerthäuser Deutschlands: Die Philharmonie Essen im Gebäude des historischen Saalbaus. 1904 von Richard Strauss eröffnet, wurde das Haus nach aufwändiger Renovierung im Juni 2004 feierlich wiedereröffnet. Im Alfried Krupp Saal, mit 1.906 Plätzen der größte Konzertsaal des Ruhrgebiets, haben seitdem regelmäßig weltberühmte Dirigenten, Orchester und Solisten ihren Auftritt.

Ruhr Museum

Das Ruhr Museum in der ehemaligen Kohlenwäsche auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein ist ein Regionalmuseum, das jährlich hunderttausende Besucher aus aller Welt anlockt. In seiner Dauerausstellung präsentiert das Ruhr Museum mit umfangreichen Sammlungen zur Geologie, Archäologie, Geschichte und Fotografie die Faszination einer der größten Industrieregionen der Welt. Neben der Dauerausstellung zur Natur- und Kulturgeschichte des Ruhrgebiets zeigt das Ruhr Museum regelmäßig Sonderausstellungen.

UNESCO-Welterbe Zollverein

Das 55 m hohe Doppelbockfördergerüst auf Zollverein ist das Wahrzeichen Essens und des ganzen Ruhrgebiets. Hier im Norden von Essen wurde 1847 der erste Schacht abgeteuft und einst mehr Steinkohle ans Tageslicht gebracht als an jeder anderen Förderanlage der Welt. Im Jahr 1986 wurde hier die letzte Kohle gefördert, 1993 die Kokerei stillgelegt und Gebäude und Anlagen unter Denkmalschutz gestellt. Im Dezember 2001 adelte die UNESCO die Zeche und Kokerei Zollverein mit ihrer unvergleichlichen Industriearchitektur im strengen Stil der Neuen Sachlichkeit – Zollverein wurde Welterbe. Heute zieht der Standort mit seinem vielfältigen Angebot von Geschichte, Kunst und Kultur, Veranstaltungen, Gastronomie und Freizeit rund 1,5 Millionen Besucher im Jahr an.

Villa Hügel

Sie ist ein Symbol der Industrialisierung Deutschlands: Die Villa Hügel – mit 269 Räumen und 8.100 m² Wohn- und Nutzfläche, umgeben von einem 28 ha großen Park, das größte "Einfamilienhaus" Deutschlands. In den Jahren 1870 bis 1873 von Alfred Krupp (1812-1887) erbaut, diente die Villa Hügel rund sieben Jahrzehnte als Wohn- und Repräsentationshaus der Industriellenfamilie Krupp. Kaiser und Könige, Unternehmer aus aller Welt, Politiker und Regierungschefs vieler Nationen wurden hier empfangen. Seit 1953 finden hier regelmäßig bedeutende Kunstausstellungen statt.